zur Navigation springen

Feuerwehr Utecht : Gemeinde setzt auf Lösch-Zwerge

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Im Amtsbereich Rehna ist erstmals eine Feuerwehr für Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren gegründet worden

von
erstellt am 11.Okt.2017 | 20:45 Uhr

Erstmals in der Geschichte der Gemeinde Utecht ist eine Kinder-Feuerwehr gegründet worden. In der so genannten Zwergen-Wehr können Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren mitmachen. Sie ist die erste dieser Art im Amtsbereich Rehna und stößt in Utecht auf ein großes Interesse.

„Die Idee, so etwas zu gründen, ist genauso toll wie die Existenz einer Feuerwehr in einem solch kleinen Ort“, meint zum Beispiel Stephanie Paetow. Ihr achtjähriger Sohn Tim war sofort Feuer und Flamme und will sich in der Zwergen-Wehr ausprobieren. Auch der sechsjährige Candy macht mit und könnte einmal in die Fußstapfen seines Vaters Christian Pannwitt treten, der aktiver Feuerwehrmann in Utecht ist.

Die Freiwillige Feuerwehr Utecht ist eine von zehn Wehren im Amtsbereich Rehna. Ihr gehören derzeit 18 aktive Mitglieder an und das Durchschnittsalter liegt bei etwa 40 Jahren. Im Ernstfall rücken sie mit einem Tanklöschfahrzeug mit der Bezeichnung TLF 16/24 aus. Die Zahl 16  steht für eine Pumpenförderleistung von 1600 Litern Wasser pro Minute. Die 24 steht für 2400 Liter Löschwasser, die sich an Bord des Feuerwehrautos befinden. Seit diesem Jahr wird die Feuerwehr Utecht auch von einem Förderverein unterstützt. Als 1. Vorsitzender wurde  Ralf S. Müller aus Campow und als 2. Vorsitzender Peter Martens aus Utecht, gewählt.

Auch Utechts Wehrführer Frank Quint will die junge Truppe mit unterstützen. „Da geht einem glatt das Herz auf, wenn schon Kinder ab sechs Jahren in der Feuerwehr mitmachen wollen“, so Quint.

Bürgermeister Andreas Spiewack unterstützt die Zwergen-Wehr und hat für Eltern von Kleinkindern einen ganz praktischen Tipp parat: „Jedes Kind sollte zum ersten Geburtstag ein kleines Feuerwehrauto und keinen Ball geschenkt bekommen.“ Möglichst früh soll das Interesse geweckt werden.

Das Gemeindeoberhaupt hofft, dass mit der Zwergen-Wehr der Weg für eine neue Brandschützer-Generation geebnet wird. Denn bislang können Mädchen und Jungen im Amtsbereich Rehna nur in Jugendfeuerwehren mitmachen. Und wenn sie das dafür notwendige Mindestalter erreicht haben, sind sie meistens schon in Sportvereinen oder Erlernen ein Instrument und haben kaum noch Zeit für andere Dinge.

Die ersten festen Termine für die „Zwergen-Wehr“ stehen bereits fest. So werden sie am Freitag, 20. Oktober die Utechter Feuerwehr erkunden und am 3. November Feuerwehr-Laternen basteln. Das kündigte Marie Winkler an, die sich das Thema „Zwergen-Wehr“ genauso auf die Fahnen geschrieben hat wie Jennifer Roloff, Philip Constanz und Stefan Winkler.

Auch wenn die Utechter Lösch-Zwerge in dem Alter noch keine Uniform tragen werden, so dürften sie dennoch in der Gemeinde nicht zu übersehen sein. Denn für sie wird es Warnwesten mit der Aufschrift „Utechter Zwergenwehr“ geben.

Alle 14 Tage wollen sich die Knirpse treffen. Treffpunkt ist um 16.15 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus. Mitzubringen sind witterungsgemäße Kleidung, festes Schuhwerk, eine lange, feste Hose und eine Trinkflasche. „Wer Fragen hat, kann jederzeit zu uns kommen“, sagt die Utechterin Marie Winkler.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen