Finanzpolster : Geldsegen für ein Stück Heimat

Landwirtschaft und Jagd sind zwei Themen, dem sich die Bauernstube Breesen widmet und dies im Jagdzimmer präsentiert. Petra Schulz und Brunhilde Greitzke gehören zum Team der Bauernstube und umsorgen die Gäste.
1 von 2
Landwirtschaft und Jagd sind zwei Themen, dem sich die Bauernstube Breesen widmet und dies im Jagdzimmer präsentiert. Petra Schulz und Brunhilde Greitzke gehören zum Team der Bauernstube und umsorgen die Gäste.

Stiftung der Sparkasse reicht 16725 Euro an Vereine und Institutionen aus. Die Bauernstube in Breesen ist mit dabei.

von
04. Dezember 2014, 00:33 Uhr

„Jeder Euro zählt“, sagt Erwin Poweleit. Der Vorsitzende des Fördervereins der Bauernstube Breesen ist überglücklich, dass das Museum weiter Unterstützung im Nordwestkreis erhält. So fördert die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg Nordwest das Kleinod mit 500 Euro. Dabei handelt es sich um einen Beitrag von insgesamt 16 725 Euro, die die Stiftung für gemeinnützige Arbeit im Nordwesten auf einem Festakt im Schönberger Heimatmuseum ausreichte.

Für Poweleit handelt es sich um wichtige Finanzmittel, die eine Pflege und Wartung des musealen Bestandes weiter ermöglichen. „Seit vier Jahren organisieren wir als Verein unsere Arbeit selbst, ganz ohne Personalzuschüsse von staatlicher Seite“, erzählt er. Das sei nicht immer einfach. Dennoch sei das Team bestrebt, die Bauernstube für die Besucher offen zu halten.

„Die Gäste kommen an den Wochenenden aus Hamburg und ganz MV“, sagt Petra Schulz. Gemeinsam mit Brunhild Greitzke und Erwin Poweleit sowie weiteren Unterstützern wird der Betrieb der Bauernstube über die komplette Woche organisiert. Neben der Besichtigung der Außenanlagen, der Jagd- und Spinnstube, gehört ein Klönsnack bei Kaffee und Kuchen zum festen Programmteil. „Das mögen die Leute, insbesondere am Wochenende“, so Schulz.

Die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest hat nun zum 10. Mal Vereine und Institutionen unterstützt und allein im Jahr 2014 343 505 Euro ausgereicht. Wismars Bürgermeister Thomas Beyer blickte beim Schönberger Festakt auf das Stiftungsjahr zurück, in dem von 56 Anträgen 25 gefördert wurden. „Eine enorme Leistung, die zeigt, wie viele Menschen mit noch mehr guten Ideen unsere Heimat lebenswerter und schöner machen“, sagt Beyer. Erstmals wurden in diesem Jahr dreimal 2000 Euro für den Förderwettbewerb „S-Kita-Hilfe“ ausgelobt. Besondere Beachtung erhielt die Kinder- und Jugendarbeit des Kreissportbundes, sie wurde mit 255 000 Euro gestützt.

Es handelt sich um eine finanzielle Unterstützung, die angesichts des niedrigen Zinsumfeldes eine Herausforderung darstellt, betont Horst-Dieter Hoffmann, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung: „Es geht uns nicht anders als jedem einzelnen Sparer, der inzwischen für seine Anlage deutlich weniger Ertrag erhält als noch vor fünf Jahren.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen