zur Navigation springen

Zwischen Grevesmühlen und Schönberg : Geisterfahrt führt zu Frontalcrash auf A20: Frau sofort tot

vom
Aus der Onlineredaktion

Eine 82-Jährige ist falsch auf die A20 aufgefahren und hat einen schweren Frontalzusammenstoß verursacht. Sie war sofort tot. Die A20 ist Richtung Lübeck mindestens noch bis 15 Uhr vollgespert, Umleitung ausgeschildert

Auf der A 20 in Richtung Lübeck hat sich heute Morgen zwischen den Anschlussstellen Grevesmühlen und Schönberg ein tödlicher Unfall ereignet. Eine 82-Jährige war als Geisterfahrerin an der Auffahrt Schönberg aufgefahren und kurz darauf frontal mit einem entgegenkommenden Audi zusammengestoßen.

Die 82-Jährige war sofort tot, der Mann im anderen beteiligten Fahrzeug überlebte schwer verletzt. „Der 52-jährige Audi-Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und konnte nur mit Hilfe der Feuerwehr aus diesem befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen umgehend in das Uniklinikum Lübeck verbracht“, sagte Karen Jung von der Polizeiinspektion Wismar. Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld.

Die A20 ist noch immer voll gesperrt, was voraussichtlich noch bis weit in den Nachmittag hinein andauern wird. Es bildeten sich kilometerlange Staus. Eine Umleitung ist bereits ausgeschildert. Die Polizei gibt den Hinweis, die Autobahn an der Abfahrt Grevesmühlen zu verlassen und in Schönberg wieder aufzufahren.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2016 | 10:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen