zur Navigation springen

Kurioser Vorfall : Gefälschten 500-Euro-Schein verschenkt

vom

Kurios: Im Landkreis Nordwestmecklenburg ist Falschgeld aufgetaucht. So schenkte ein bislang unbekannter Mann in Grevesmühlen ohne ersichtlichen Grund einer 55-jährigen Frau einen gefälschten 500-Euro-Schein.

svz.de von
erstellt am 23.Mär.2012 | 07:40 Uhr

Grevesmühlen | Im Landkreis Nordwestmecklenburg ist Falschgeld aufgetaucht. So schenkte ein bislang unbekannter Mann in Grevesmühlen ohne ersichtlichen Grund einer 55-jährigen Frau einen gefälschten 500-Euro-Schein. Das teilte gestern die Polizei mit. Die Frau gab den Geldschein gestern früh in der Grevesmühlener Geschäftsstelle der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest ab, da sie von Falschgeld ausging.

"Der Schein wirkt optisch, flüchtig gesehen echt, jedoch handelt es sich hierbei um Falschgeld", teilte gestern André Falke von der Polizeiinspektion Wismar mit. Die Beamten haben Ermittlungen wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld aufgenommen.

Der Mann, der den gefälschten 500- Euro- Schein an die Frau verschenkte, ist etwa 1,80 Meter groß. Er ist schlank, hat mittelblondes Haar und Rasta locken. Sein Alter wird auf etwa 20 bis 25 Jahre geschätzt. Die Polizei sprach von einer ungepflegten Erscheinung.

Hinweise zu dem Mann nehmen die Beamten im Polizeirevier Grevesmühlen unter der Telefonnummer 03881-7200 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen