Roggendorf : Garagenmiete wird versechsfacht

In Roggendorf soll die Miete für 40 Garagen erhöht werden. Statt 40 Euro sollen Nutzer künftig 240 Euro pro Jahr zahlen.
Foto:
1 von 2
In Roggendorf soll die Miete für 40 Garagen erhöht werden. Statt 40 Euro sollen Nutzer künftig 240 Euro pro Jahr zahlen.

Nutzer müssen von Januar 2016 an 240 Euro statt 40 Euro pro Jahr zahlen / Gemeinde will im Gegenzug Dächer und Fassaden reparieren

von
08. Juli 2015, 23:05 Uhr

Die Gemeinde Roggendorf wird zum 1. Januar 2016 kräftig an der Gebührenschraube drehen. So werden die Mieten für die kommunalen Garagen von derzeit 40 Euro auf dann 240 Euro pro Jahr angehoben. Dies ist eine Versechsfachung der bisherigen Jahresmiete.

Trotz der Mietanhebung spricht Bürgermeister Rico Greger von einem fairen Angebot für Garagennutzer. „So werden wir beispielsweise in den nächsten Jahren die Dächer der Garagen komplett neu machen. Angedacht ist auch die Erneuerung der Fassaden und Garagentore “, so Greger. Darüber hinaus soll das Problem der Regenentwässerung gelöst werden. Die Kosten dafür übernimmt ebenfalls die Gemeinde.

Betroffen von der Preiserhöhung zum 1. Januar 2016 sind die Mieter der Garagen am Moorweg, am Konsumberg und an den Gärten. Die Bauten wurden zu DDR-Zeiten errichtet und gingen 2006 in das Eigentum der Gemeinde Roggendorf über. Trotz der beschlossenen Mieterhöhung geht die Gemeinde davon aus, dass es keinen Leerstand der Garagen gibt. „Wir haben schon jetzt Nachfragen en gros“, sagt Greger. Darüber hinaus sei in dem künftigen Mietpreis auch die Grundsteuer enthalten.

Im Vergleich zu Roggendorf müssen Garagennutzer in der Stadt Gadebusch derzeit rund 130 Euro pro Jahr zahlen. Wesentlich teurer sind Pkw-Stellplätze in der Landeshauptstadt Schwerin, wo Autofahrer 60 bis 80 Euro pro Monat zahlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen