bauarbeiten : Ganzower tappen im Dunkeln

Die neuen Stromleitungen sind verlegt. Jetzt erfolgt der Aufbau der Laternen in Ganzow.
Die neuen Stromleitungen sind verlegt. Jetzt erfolgt der Aufbau der Laternen in Ganzow.

Peter Hüging ist verärgert über späten Bauanlauf und über die völlige Dunkelheit im Baustellenbereich

23-11367724_23-66109651_1416395531.JPG von
17. November 2015, 23:57 Uhr

Tristes Novemberlicht, Regenwetter und völlige Dunkelheit: „Wer Ganzow ab 17 Uhr erlebt, der denkt, er ist ins Mittelalter versetzt“, sagt Peter Hüging. Keinerlei Straßenbeleuchtung gebe es bei allem Matsch und Dreck, der momentan aufgrund der Bauarbeiten in dem Gadebuscher Ortsteil entsteht. Er ist verärgert und wendet sich an den Heißen Draht der SVZ. „Die Arbeiten an der Haupteinfahrtsstraße Ganzow, welche eigentlich in den Sommerferien schon abgeschlossen sein sollten, sind jetzt in vollem Gange“, so Hüging weiter.

Holger Saupe, Mitarbeiter im Bauamt Gadebusch, kennt die Problematik: „Im Bereich der Baustelle wird eine neue Beleuchtung aufgestellt. Die alten Kabel liegen flach und sind gerissen.“ Man sei bemüht, im Bereich der Baustelle einen Teil der alten Straßenbeleuchtung in Betrieb zu halten. Soweit bekannt, wurden die Erdkabel in den 1950er-Jahren verlegt und sind dringend erneuerungsbedürftig.

Die Verzögerung der Bauarbeiten steht zudem in Verbindung mit den Genehmigungsverfahren, betont Bauamtsleiterin Rommy Elßner gegenüber der SVZ. „Ohne eine baufachliche Prüfung dürfen wir nicht mit solch einem Vorhaben starten. Die Baufreigabe erfolgte durch den Landkreis allerdings erst im September. Folglich begannen im Anschluss die Arbeiten“, so Elßner weiter. Nach Kenntnisstand der Gadebuscher Bauverwaltung bearbeitet möglicherweise derzeit nur ein Mitarbeiter die Projekte aus den Kommunen. Daraus resultiere möglicherweise auch im Fall Ganzow ein verzögerter Baustart. „Unsere Planungen waren auf die Sommer-Ferienzeit ausgelegt, damit es keinerlei Probleme mit dem Schülerbusverkehr gibt. Des Weiteren müssen sämtliche Planungsschritte und Genehmigungen eingeholt sein bevor die erforderlichen Fördermittel fließen“, fügt Elßner hinzu. Den einzelnen Mitarbeitern der Kreisverwaltung wolle man keinen Vorwurf machen. Elßner macht aber deutlich: „Generell wäre eine zügigere Bearbeitung hilfreich.“

Der Landkreis macht gegenüber der SVZ deutlich, dass die „Erteilung der sogenannten Fachgenehmigungen für den Straßenbau entsprechend des Einganges“ bearbeitet werden. Und: „In jüngster Zeit ist es aufgrund der vorübergehenden personellen Situation zu Verzögerungen gekommen.“

In Ganzow bemühen sich die Mitarbeiter von TSS trotz Regenwetters zügig voranzukommen. Aus Sicht des Poliers setze die Mannschaft alles daran, möglichst schnell Unterbau und Asphalt einzubringen. In den kommenden zwei Wochen sollen darüber hinaus die neuen Straßenlaternen stehen und angeschlossen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen