Gadebusch: Versuchter Einbruch im Jobcenter

von
03. Dezember 2018, 16:03 Uhr

Unbekannte Täter haben übers Wochenende für einen Schaden von mehreren Tausend Euro am Jobcenter Gadebusch gesorgt. Mit einem Fahrradständer wurde versucht, die gläserne Eingangstür aufzubrechen.

Dies gelang den Tätern jedoch nicht. Sie konnten nicht in das Gebäude gelangen.

Gleichzeitig entdeckten die Beamten ein knapp ein Quadratmeter großes Hakenkreuz an der der Fassade. Ob beide Taten im Zusammenhang stehen, wird derzeit geprüft. Die Polizei konnte Spuren am Tatort sichern und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zu den Taten am Gadebuscher Jobcenter in der Agnes-Karll-Straße 22 geben können, werden gebeten, sich im Revier Gadebusch unter der Telefonnummer 03886 7220 zu melden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen