Gadebusch: Alkoholfahrt endet im Straßengraben

von
14. Oktober 2019, 05:59 Uhr

Zunächst kontrollierten die Beamten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Ortslage Gadebusch um 02:38 Uhr einen 66-jährigen aus der Region stammenden Mann. Dieser wies in seiner Atemluft eine Alkoholkonzentration von 0,87 Promille auf.

Nach Abarbeitung dieses Sachverhaltes fuhren die Beamten wieder auf Streife. Um 03:40 Uhr bemerkten sie einen PKW Skoda Fabia mit eingeschaltetem Licht im Straßengraben liegen. Neben diesem PKW, der vermeintliche Fahrzeugführer. Dieser ist 38 Jahre alt und stammt aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim.  Dieser gab an, dass ein Freund von ihm gefahren sei, welcher losgegangen sei, um Hilfe zu holen.

Aufgrund widersprüchlicher Aussagen und der Alkoholisierung dieses Mannes wurde dieser zum Polizeirevier nach Gadebusch gebracht. Hier wurde ein Atemalkoholwert von 1,55 Promille gemessen.

Da die Beamten dem Mann, dessen Version mit dem Freund nicht ganz glauben konnten, wurde ihm Blut abgenommen, der PKW zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und weitere Beweise gesichert. Es wurde Strafanzeige gegen ihn erstattet und der Führerschein beschlagnahmt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen