Frisuren aus Rehna : Friseurinnen stellen Weltrekord auf

Schnappschuss in Köln: Die Rehnaerin Katrin Luschnat war eine von 250 Friseurinnen, die 250 Models innerhalb von vier Stunden blondierten. Seit gestern frisiert sie wieder in den Rehnaer Frisörstuben.
1 von 2
Schnappschuss in Köln: Die Rehnaerin Katrin Luschnat war eine von 250 Friseurinnen, die 250 Models innerhalb von vier Stunden blondierten. Seit gestern frisiert sie wieder in den Rehnaer Frisörstuben.

Anke Schäper und Katrin Luschnat kehrten mit einer Goldmedaille aus der Domstadt Köln zurück nach Rehna

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
23. November 2017, 05:00 Uhr

Mit Glätteisen, Kämmen, Bürsten, Fön und Scheren im Gepäck sind zwei Rehnaer Friseurinnen nach Köln gereist. Zurück kehrten Katrin Luschnat und Anke Schäper mit jeweils einer Goldmedaille. Denn die beiden Rehnaerinnen und 248 weitere Friseure aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren in der Domstadt bei einem Weltrekordversuch erfolgreich. Dabei verliehen sie 250 Models ein neues Aussehen mit blonden Haaren und hatten vier Stunden Zeit für diesen Rekord, der von Schwarzkopf Professional initiiert wurde. Der Lohn der Mühe sind der Eintrag ins Buch der Rekorde und Momente, die Katrin Luschnat und Anke Schäper nie vergessen werden.

„Zum Anfang machte sich zwar etwas Prüfungsangst bei mir breit. Doch als wir das alles geschafft hatten, fühlte ich mich wie im Finale von Deutschland sucht den Superstar“, sagt Katrin Luschnat. Unvergesslich sei der Moment gewesen, als alle 250 blondierten Models über den Laufsteg gingen. Anschließend wurde groß gefeiert – bis 1 Uhr morgens mit Orangensaft und Prosecco.

Seit gestern hat der Alltag die beiden Mecklenburgerinnen zurück und sie stehen wieder in den Frisörstuben. Doch noch immer schwärmen sie von den Erlebnissen in der Domstadt. „Wir sind so froh, dass wir dort hingefahren sind. Wir alle haben uns in Köln als Team und nicht als Konkurrentinnen gefühlt. Die Goldmeldaille bekommt bei mir garantiert einen Ehrenplatz“, sagt Anke Schäper. Darauf zu lesen ist die Prägung „Guinness World Records“ für die meisten simultanen Haarfärbungen.

In Erinnerung wird ihrer Kollegin Katrin Luschnat übrigens auch die Organisation des Weltrekordversuchs bleiben. „Das war alles super vorbereitet – vom Einlass in die Halle bis zum Catering“, so Luschnat. Jetzt wartet sie voller Spannung auf die neue Ausgabe des Friseurmagazins „Top Hair“, das auf 16 Seiten über den in Köln aufgestellten Weltrekord berichten will. Und vielleicht findet sie sich und ihre Kollegin auch darin wieder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen