Freude in Bülow : Finanzspritze für Gartenprojekte

Zufriedene Gesichter: Gerd Schriefer, Nicole Bowe und Hajo Kahl (M. v.l.n.r.) freuen sich vor dem Kastanienhof Bülow über die Zuwendungsbescheide.
Zufriedene Gesichter: Gerd Schriefer, Nicole Bowe und Hajo Kahl (M. v.l.n.r.) freuen sich vor dem Kastanienhof Bülow über die Zuwendungsbescheide.

155 000 Euro Förderung zum Kauf eines Traktors, den Bau eines Gewächshauses und die Anlage des Jahresbaumgartens

von
26. März 2016, 04:09 Uhr

Ein Gewächshaus für die Urtomate und exotische Früchte, ein Traktor zum Bewirtschaften von Bioland und Grundkapital zum Gestalten eines Jahresbaumgartens – drei Ideen, drei Projekte, für die es gestern finanzielle Unterstützung durch die Leader Aktionsgruppe Mecklenburger-Schaalseeregion auf dem Kastanienhof in Bülow gab. Insgesamt wurden Förderungen in Höhe von rund 155 000 Euro ausgereicht.

„Juhu“, sagt Nicole Bowe kurz und knapp. Nicht nur ihr, auch den Mitgliedern des Eschenhofs steht die Freude ins Gesicht geschrieben. Seit Februar 2014 wächst das Projekt „Eschenhof - Gemeinsam gärtnern e.V. “ in Klein Rünz. Vereinschefin Nicole Bowe und Biogärtnerin Marie Runge leiten mehr als 20 Familien aus der Region beim Anbau von Bio-Gemüse und Obst an.

Sich begegnen, kommunizieren und voneinander lernen lautet ihr Motto. Das dabei noch schmackhafte Dinge auf den Tisch kommen, das ist um so schöner. Für das 31 880 Euro-Projekt erhalten sie einen Zuschuss von 24 111 Euro. „Wir freuen uns über die Zuwendung. Sie gibt dem Verein und dem Projekt ’gemeinsam Gärtnern’ auch im dritten Jahr Auftrieb.“ Die Finanzmittel werden zum Setzen eines Wildschutzzaunes, der Installation einer Bewässerungsanlage und zur Anschaffung eines Traktors zur Feldpflege eingesetzt.

Anja Witt vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt überreicht die Bewilligungsbescheide. Sie sei noch neu in diesem Spezialgebiet: „Ich freue mich, die Projekte bis zur Umsetzung begleiten zu dürfen.“

An sichtbaren Ergebnissen wird es nicht mangeln. Gerd Schriefer, Geschäftsführer vom Förderverein Biosphäre Schaalsee verweist auf den neu entstehenden Jahresbaumgarten an der Gläsernen Meierei in Dechow. „Wir haben mit der Meierei einen Partner und dort Ende 2014 insgesamt 27 Bäume gepflanzt. Nun wird der Jahresbaumgarten erweitert, öffentlich begehbar.“ Auf 90 510 Euro Gesamtkosten beläuft sich das Vorhaben. 68 453 Euro gibt es als Zuschuss. Geld, das für die Errichtung eines Lehrpfades, der Bildung, Informationstafeln und zur Pflege des Gartens durch die Junior-Ranger eingesetzt werden soll.

Ein weiteres Bildungsprojekt initiiert die Kastanienhof GbR in Bülow. Dort entsteht in wenigen Wochen ein Schau- und Lehrgewächshaus auf 72 Quadratmetern im historischen Stil. Gesamtkosten: 107 100 Euro; Förderung 63 000 Euro. „Die Freude ist groß. Mit diesem Gewächshaus gelingt uns eine Saisonverlängerung zur Produktion von Obst und Gemüse“, sagt Hajo Kahl. Ein Feigenbaum und weitere exotische Früchte sollen darin gedeihen - Herbstsalate und die Urtomate heranwachsen.

Dass es sich dabei um Privatprojekte handelt, sei gewollt. Darauf ziele die Unterstützung von Leader ab, gibt Madeleine Kusche, Leader Regionalmanagement Rehna, zu verstehen. Zweck der EU-Förderung ist die Unterstützung der von der Bevölkerung betriebenen Maßnahmen zur lokalen Entwicklung. Das schließt nach Leader-Definition die Entwicklung von Lebens-, Arbeits-, Natur- und Erholungsräume in den Bereich Wirtschaft, Klimaschutz, Tourismus und Daseinsvorsorge ein.

Aktuell liegen der Arbeitsgruppe 30 Projektvorschläge vor. Bis 2020 beläuft sich das Gesamtbudget auf 7,2 Millionen Euro.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen