freilichtspektakel : Filmegucken unter freiem Himmel

Schäfer Detlef Mohr lädt zum Freiluftkino auf seinen Hof in Klein Salitz ein. Wer möchte, kann vor Beginn der Vorführung sogar noch Schafegucken.
1 von 2
Schäfer Detlef Mohr lädt zum Freiluftkino auf seinen Hof in Klein Salitz ein. Wer möchte, kann vor Beginn der Vorführung sogar noch Schafegucken.

Die Schäferei in Klein Salitz und die Gläserne Molkerei in Dechow laden heute und morgen zum Open-Air-Kino ein

von
20. August 2015, 23:41 Uhr

Freilichtkino-Vorführungen sind in diesem Jahr der Renner. Der Filmclub Burgtheater Ratzeburg spielt an idyllischen Orten rund um den Schaalsee aktuelle Kino-Filme. Und das kommt bei den Zuschauern an. Denn mit Campingstuhl, Decke, Mückenspray und Versorgungspaket ausgestattet rücken sie an, um die Draußen-Aufführungen zu genießen.

Bereits Stunden vor Programmbeginn gibt es für Eduard Wehmeier, dem Vorsitzenden des Filmclubs Ratzburg, und seine Mannschaft viel zu tun. Der Spielort muss vorbereitet und die hochmoderne digitale Vorführtechnik eingerichtet werden.

„Wir gehen mit den aktuellen Filmen im Sommer zu den Zuschauern und haben damit Erfolg“, freut sich Eduard Wehmeier. Seit zwei Jahren ist die neue digitale Technik im Einsatz.

„Im vergangenen Jahr lief alles bis Anfang August sehr gut, dann kam ein Wettereinbruch und es ging im Grunde nicht mehr viel. Wir sind eben stark wetterabhängig. Zurückblickend auf unsere gesamte Freilicht-Kinozeit können wir in diesem Jahr auf die durchschnittlich besten Zuschauerzahlen verweisen. Es sind durchschnittlich 350 pro Aufführung, sagt Wehmeier. In diesem Jahr zeigt das Kino-Mobil an 15 Spielorten, von Brodau an der Ostsee bis nach Zarrentin an der Südspitze des Schaalsees, an stets idyllischen Orten die Filme.

In Klein Salitz heißt es heute „Film ab“. Dann wird die Schäferei Mohr wieder zum Freiluftkino. Der zweite Teil des Kinderfilms „Bibi und Tina“ läuft. Im vergangenen Jahr wurde schon der erste Teil von „Bibi und Tina“ hier gezeigt. Die Schäferei war vor einigen Jahren selbst Drehort für den Film „Hände weg von Mississippi“. Seitdem, sagt Detlef Mohr, bestehe ein freundschaftlicher Kontakt zum Regisseur Detlef Buck. Daraus hat sich die Tradition entwickelt, Buckfilme in Klein Salitz zu zeigen.

Die Filmvorführung beginnt um 20.30 Uhr, ab 19 Uhr ist aber bereits Einlass. Wer vorher kommt, kann ganz viele Schafe gucken, auf den Ponys oder dem Esel reiten. Für Essen und Getränke wird vor Ort gesorgt. Außerdem können sich Mutige ans Mikro wagen. Lieder aus dem Film können gesungen werden, denn Karaoke ist aufgebaut. Decken und Sitzgelegenheit unbedingt selbst mitbringen.

Erstmals macht das Norddeutsche Freiluftkino in Dechow Station. Sonnabend, 22. August wird ab 20.30 Uhr auf dem Vorplatz vor dem Molkerei-Hofladen die große Leinwand aufgebaut. Gezeigt wird die französische Komödie „Nur eine Stunde Ruhe“. Die gastronomische Versorgung übernimmt der Hofladen mit kleinen Bio-Snacks und Knabbereien sowie Getränken.

Auch hier bitte eigene Sitzmöglichkeiten und Decken mitbringen.

Der Eintritt für beide Kinoveranstaltungen beträgt jeweils beträgt 7,50 Euro. Wer Mitglied im Filmclub ist, genießt den ermäßigten Eintrittspreis von fünf Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen