zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

22. November 2017 | 00:19 Uhr

Wismar : Feuriger Start der Kinder-Uni

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Zum Auftakt geht es um das Thema Feuer

svz.de von
erstellt am 06.Okt.2017 | 04:45 Uhr

Es wird ein sehr interessanter Freitag „der Dreizehnte“ mitten im Oktober werden. Denn auf dem Wismarer Campus starten die kleinen KinderUni-Studenten Punkt 15 Uhr ins neue Studienjahr. Und es ist eine Premiere, dass die erste KinderUni-Vorlesung von einem Hochschulkinderfest umrahmt wird. Denn leider hatte im Juni dieses Jahres das beliebte KinderUni-Abschlussfest wegen Starkregens abgesagt werden müssen. Nun steht das Feuer im Mittelpunkt der Vorlesung, zu der alle interessierten Kinder zwischen acht und zwölf Jahren herzlich eingeladen sind. Zu dem bunten Programm, das bereits um 14 Uhr auf der Wiese vor dem Hörsaal beginnt sowie gegen 18 Uhr endet, sind auch Geschwister, Freunde und Verwandte willkommen.

Natürlich wird der Rektor der Hochschule Wismar, Prof. Dr. jur. Bodo Wiegand-Hoffmeister, das neue KinderUni-Studienjahr offiziell eröffnen, bevor ein echter Löschmeister der Freiwilligen Feuerwehr Wismar-Friedenshof, Christian Rodat, mit seiner Vorlesung beginnt. „Feuer ist einerseits lebensnotwendig für die Menschen, andererseits besteht Gefahr, wenn ein Brand ausbricht. In einem solchen Fall hilft die Feuerwehr“, so der 27-Jährige, der seit seinem zehnten Lebensjahr bei der Feuerwehr ist. Welche Ziele und Einsatzgebiete die Feuerwehr hat, warum für die Frauen und Männer im Einsatz Schutzbekleidung notwendig ist und wann die Feuerwehr gerufen werden darf, wird in der Vorlesung anschaulich erklärt werden.

Der KinderUni-Dozent möchte seinen jungen Zuhörern den sicheren Gebrauch von Feuer vermitteln und mögliche Gefahren aufdecken. Nach Vorlesungsschluss warten einige der insgesamt 90 Kameraden von Christian Rodat draußen vor dem Hörsaal mit Feuerwehrfahrzeug und Ausrüstung der Feuerwehr, damit es die Lütten entdecken und kennenlernen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen