zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

17. Oktober 2017 | 15:15 Uhr

Brandschutz Kneese : Feuerwehr-Aus rückt näher

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Zum 30. November gehen im Gerätehaus die Lichter aus. Roggendorfer Brandschützer sollen in die Bresche springen

svz.de von
erstellt am 31.Aug.2017 | 05:00 Uhr

Es ist wohl nur noch eine Frage von Monaten, dann endet in Kneese das Kapitel Feuerwehr. Denn zum 30. November soll die dortige Wehr wegen Personalmangels aufgelöst werden. Dieses Datum nannte Kneeses Bürgermeister Hans-Jürgen Hoffmann während der jüngsten Gemeindevertretersitzung.

Den Brandschutz in der Kommune sollen danach die Feuerwehrleute aus dem sechs Kilometer entfernten Roggendorf übernehmen. Ein Vertrag für den Brandschutz und die Technische Hilfeleistung existiert bereits als Entwurf. Was darin noch fehlt, ist die Summe X, die künftig fällig wird.

Grünes Licht gab die Gemeindevertretung bereits für den geplanten Verkauf des Kneeser Feuerwehrautos samt technischer Fahrzeugausstattung. Das Amt Gadebusch soll den Verkauf des Wagens in die Wege leiten. Möglicherweise taucht es schon bald als Inserat auf einer Internetseite auf, auf der vorwiegend Behörderfahrzeuge angeboten werden. Bei dem Wagen handelt es sich um einen Magirus Deutz LF 16 TS. Er verfügt unter anderem über einen 800 Liter Wassertank. Fahren können diesen Wagen nur Inhaber eines Lkw-Führerscheins.

Das letzte Wort beim Thema Brandschutz hat die Rechtsaufsichtsbehörde des Landkreises Nordwestmecklenburg. Sie wird den noch zu unterzeichnenden Vertrag zwischen den beiden Kommunen unter die Lupe nehmen. Dabei wird die Behörde auch prüfen, ob Roggendorf mit seiner Personalstärke und technischen Ausstattung den Brandschutz in der Nachbargemeinde übernehmen kann.

Roggendorfs Bürgermeister Rico Greger lässt daran keine Zweifel aufkommen. „Wir haben das Thema mit unseren Kameraden und der Wehrleitung besprochen. Es gab ein deutliches Ja, dass die Roggendorfer Feuerwehr das schafft. Sie steht quasi in den Startlöchern“, sagt Greger.

In den vergangenen Jahren hatten die Feuerwehren Goddin, Löwitz, Rögnitz, Thandorf und Vitense dicht gemacht. Mit dem sich abzeichnenden Aus der Kneeser Feuerwehr geht ebenfalls eine jahrzehntelange Ära zu Ende. Denn die Ursprünge dieser Feuerwehr reichen bis ins Jahr 1924 zurück.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen