Gadebuscher Münzfest : Festumzug top, Feuerwerk ein Flop

Einer von 400 Festumzugs-Teilnehmer war der Gadebuscher Rolf Jäger
Einer von 400 Festumzugs-Teilnehmern war der Gadebuscher Rolf Jäger

Der Festumzug anlässlich des Münzfestes hatte tausende Besucher angelockt.

von
06. Juli 2014, 23:08 Uhr

Tausende Besucher haben das dreitägige Münzfest gefeiert. Höhepunkt war ein rund ein Kilometer langer Festumzug, der sich durch die Stadt schlängelte. Rund 400 Gadebuscher und Einwohner umliegender Orte nahmen an dem Umzug teil, der tausende Schaulustige anlockte. Sie sahen u.a. Gadebuschs Ehrenbürger Håkan Bürgermeister aus Åmål als Schwedenkönig verkleidet in einem Cabriolet, Oldtimer, eine Stadtbibliothek auf zwei Rädern, einen 400 PS starken Laster sowie zahlreiche Vereine und Firmen. „Wir hatten 36 verschiedene Umzugsmotive“, sagte Organisator Jörg Haase. „Was mich am meisten gefreut hat, war, dass die Teilnehmer schon beim Aufbau des Festumzugs mit so viel Elan und Begeisterung dabei waren.“ Pech hatten hingegen die Mitglieder des 1. Deutschen Schrott Orchesters. Auch sie wollten am Umzug teilnehmen, wurden durch einen defekten Sattelschlepper kurz vor dem Start gestoppt. Nichtsdestotrotz sei es ein „super Festumzug“ gewesen, befand Gadebuschs Bürgermeister Ulrich Howest. Veranstalter Matthias Maack sprach vom Höhepunkt des Münzfestes.

Das wiederum konnte man vom Höhenfeuerwerk nicht behaupten. Viele Gäste zeigten sich enttäuscht – auch Veranstalter Matthias Maack. „Die Auflagen, die wir vom Landkreis wegen eines Storches erhalten haben, waren letztlich höher als erwartet. Mit einem Höhenfeuerwerk hatte das nichts mehr zu tun. Das tut uns leid“, so Maack. Er sei nicht mehr bereit, ein Feuerwerk mit derartigen Kreis-Auflagen noch einmal zu organisieren. Positiv sei hingegen die Zusammenarbeit mit der Stadt, den Unternehmen und der Gadebuscher Polizei verlaufen.

Reibungslos verlief auch die Wahl der Münzfee. Ein Jahr lang wird Ute Friedrich die Münzstadt repräsentieren. In der Laudatio hieß es: „Als Leiterin der Schieds- und Schlichtungsstelle versucht sie mit ihrer Lebenserfahrung, ihrem Wissen und ihrem Einfühlungsvermögen den zerstrittenen Parteien einen Lösungsweg aufzuzeigen.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen