zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

17. Dezember 2017 | 15:04 Uhr

Rehna : Festlicher Neujahrsempfang

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Bürgermeister bedankt sich bei Unternehmern, Abgeordneten und Vereinen für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

svz.de von
erstellt am 13.Jan.2014 | 00:00 Uhr

„Der Neujahrsempfang in Rehna ist ein Termin auf den wir uns immer sehr freuen“, sagt Bürgermeister Walter Rißler aus Rehnas Partnergemeinde Holm. Er war gemeinsam mit seinem Stellvertreter Horst Scharper und dem CDU-Vorsitzenden Uwe Hüttner aus Holm angereist, um am Rehnaer Neujahrsempfang teilzunehmen. „Wenn ich sage ,Rehna‘, dann sind die Leute aus Holm immer parat“, so Rißler. „Es ist einfach ein schöner Kontakt und den Neujahrsempfang im kommenden Jahr haben wir auch schon in unsere Terminkalender eingetragen.“

Mehr Gäste als erwartet konnte Rehnas Bürgermeister Hans-Jochen Oldenburg in diesem Jahr begrüßen: „Wir hatten für 110 Gäste eingedeckt und es sind sogar noch mehr gekommen“, freut er sich. „Das zeigt eine besondere Wertschätzung und Verbundenheit zur Stadt und zudem zeigt es, dass die Politik etwas richtig gemacht und gute Arbeit geleistet hat.“ In seiner Ansprache dankte Oldenburg den Unternehmern und Vereinen, Abgeordneten und Mitarbeitern des Amtes für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. In einem kurzen Rückblick erklärte der Bürgermeister, dass der Stadt im vergangenen Jahr nur wenige freie Finanzmittel zur Verfügung gestanden hätten. „Um diese Mittel wieder zur freien Verfügung zu haben, bedurfte es der Erstellung von B-Plänen für die 2012 erworbenen Flächen.“ Diese Planungsaufgaben hätten in 2013 somit Vorrang gehabt. Weiter berichtet Oldenburg, habe die Stadt sich an ihrer Partnergemeinde orientiert und die Bürgerstunde vorverlegt, um mehr Bürgernähe zu erreichen. Doch ein besonders bewegender Moment im vergangenen Jahr sei für ihn die Unterzeichnung des Vertrages zur Eingemeindung von Vitense und Nesow gewesen, betont Rehnas Bürgermeister.

Einen bewegenden Moment erlebte auch Henry Wanzenberg, Wehrführer der Feuerwehr Rehna. Ihm wurde durch Rehnas Bürgermeister die goldene Ehrennadel überreicht. „Ich bin schon überrascht“, sagt Wanzenberg. „Damit hatte ich nicht gerechnet, ich freue mich sehr.“ Auch Amtsleiter Hans-Martin Buschhart wurde überrascht: Er bekam von Stadtvertreter Alfred Böttcher einen selbstgemalten Amtsschimmel geschenkt. „Der kommt ins Büro“, verspricht Buschhart.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen