Gadebusch : Fest mit Mietern der ersten Stunde

Mieter der ersten Stunde: Rosemarie (M.) und Joachim Splinter feierten gemeinsam mit mehr als 300 weiteren Mietern der Gadebuscher Wohnungsgenossenschaft.
1 von 2
Mieter der ersten Stunde: Rosemarie (M.) und Joachim Splinter feierten gemeinsam mit mehr als 300 weiteren Mietern der Gadebuscher Wohnungsgenossenschaft.

Gadebuscher Wohnungsgenossenschaft feierte ihr 60-Jähriges Bestehen

svz.de von
09. Juli 2018, 05:00 Uhr

Sonne satt, Getränke und Essen so viel jeder Besucher vertragen kann und dann noch ein Wiedersehen mit vielen guten Bekannten – mehr Zutaten braucht es nicht für ein gelungenen Mieterfest. Genau das feierte am Sonnabend aus Anlass ihres 60-jährigen Bestehens die Gadebuscher Wohnungsgenossenschaft (GWG) mit mehr als 300 ihrer Mieter. Und das trotz zeitgleich laufenden Münzfestes.

„Vielleicht wären ja noch ein paar mehr von unseren Mietern gekommen, wenn das Münzfest nicht an diesem Wochenende stattfinden würde“, sagt Kerstin Flägel. Nach Aussage der GWG-Vorstandsvorsitzenden gab es für das Münzfest seitens der Stadt Terminveränderungen, so dass ein Verschieben des Mieterfestes nicht mehr möglich gewesen wäre.

Die Mieter, die sich dennoch auf dem Festplatz in der Rosa-Luxemburg-Straße eingefunden hatten, feierten nach Herzenslust. Darunter mit Rosemarie und Joachim Splinter auch zwei Mieter der ersten Stunde. Am 1. September 1959 ist das Ehepaar in das erste Haus der der damaligen Arbeiter-Wohnungs-Genossenschaft (AWG) Gadebusch in die Erwin-Fischer-Straße 2-4 eingezogen.

Und das war gar nicht so einfach und bei der damaligen Wohnungsknappheit schon gar nicht selbstverständlich. „Für die Wohnung mussten wir Aufbaustunden leisten“, erinnert sich Joachim Splinter. 750 hat der heute 83-Jährige davon absolviert: „Neben aller Arbeit hat das auch Spaß gemacht. Gerade als junger Mensch: Du hast ’ne Frau und dann noch eine Wohnung mit schönen Räumen, Ofenheizung und fließend Wasser in Aussicht. Meine Frau und ich haben uns so gefreut.“

Beste Voraussetzungen für eine junge Familie, schon bald nach dem Einzug kam ihr erster von zwei Söhnen zur Welt. Das Mieterfest genossen Rosemarie und Joachim Splinter bei einem Gläschen Sekt mit vielen alten Bekannten.

Die AWG Gadebusch wurde am 26. Februar 1958 gegründet. 1990 wurde sie in Gadebuscher Wohnungsgenossenschaft eG umbenannt. Aktuell hat sie 571 Wohnungen, 56 Garagen 139 Pkw-Stellplätze sowie zwei weitere Wohneinheiten, die durch die Gesellschaft verwaltet werden. Hinzu kommen zwei Kinderspielplätze, eine Gästewohnung und ein Klubraum für Familienfeiern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen