Kein geld in gadebusch : Ferienlager fällt aus

Sommercamp für Kinder aus vor allem sozial schwächeren Familien muss erstmals abgesagt werden. Neuer Anlauf in 2017

svz.de von
24. März 2016, 05:00 Uhr

Rosemarie Grau ist tieftraurig. Erstmals seit 22 Jahren muss das traditionelle Sommerferienlager in Tschechien für Kinder aus vor allem sozial schwächeren Familien aus Gadebusch und Umgebung abgesagt werden. Der Grund: Dafür fehlt einfach genügend Geld.

„Jetzt steht es fest: Wir werden in diesem Jahr nicht nach Tschechien fahren. Wir haben nicht genügend Rücklagen, um das Ferienlager in Staré Splavy zu finanzieren. Das ist sehr sehr bitter, aber es gibt keine Alternative“, sagt die Vorsitzende des Gadebuscher Ortsvereins des Arbeitslosenverbands Deutschland. Die drei anderen Projekte unseres Verbands – Möbelbörse, Kleiderbörse und Bewerber-Center – wären sonst in Gefahr gewesen.

Seit neun Jahren organisiert der Gadebuscher Ortsverein das Camp. Einschnitte wegen finanzieller Engpässe gab es bereits im Vorjahr. Fuhren zuvor bis zu 80 Kinder nach Tschechien, waren es da nur noch 45. Zirka 24  000 Euro hat das Ferienlager im Sommer 2015 gekostet. An die 15  000 Euro kamen davon aus dem Verein und über Spenden zusammen. „In den zurückliegenden Jahren war es immer so, dass wir von den für das Ferienlager eingeplanten Mitteln immer etwas übrig hatten, um direkt das nächste anzugehen. Doch in diesem Jahr ist die Kasse leer, Polster für die Anfangsfinanzierung gibt es keine“, sagt Vorstandsmitglied Simone König bereits im September vergangenen Jahres, als der Verein einen Spendenaufruf über die SVZ verbreitete. Doch leider weitestgehend erfolglos. Spendenzusagen in Höhe von mindestens 5000 Euro hätte Rosemarie Grau bis Ende 2015 zusammenbekommen müssen. Doch mit aktuell nur 1700 Euro ist das Ferienlager-Sparschwein zu mager, um die Reise ins Kummergebirge zu ermöglichen. Eltern, die eine Teilnahme an dem zweiwöchigen Ferienerlebnis bereits angefragt hatten, musste Rosemarie Grau in diesen Tagen bereits die traurige Mitteilung von der Absage überbringen.

Doch so bitter die Absage auch ist, ans Aufgeben denkt beim Ortsverein des Arbeitslosenverbandes niemand. „Eine Spendensammlung werden wir aber auch in diesem Jahr durchführen, in der Hoffnung, dass im Jahr 2017 wieder die Möglichkeit besteht, vielen Kindern eine schöne Zeit in den Schulferien zu ermöglichen.“ Wer dabei helfen möchte, kann sich unter der 03886-211285 bei der Kleiderbörse Gadebusch melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen