Münzfest Gadebusch : Feiern bis in die Morgenstunden

Partylaune pur: DJ Alexander Stuth heizte hunderten Besuchern am Sonnabend bis in die Morgenstunden ein.
1 von 3
Partylaune pur: DJ Alexander Stuth heizte hunderten Besuchern am Sonnabend bis in die Morgenstunden ein.

24. Münzfest mit Sonnenschein und vielen Höhepunkte begeisterte drei Tage lang

svz.de von
08. Juli 2018, 20:30 Uhr

Musik, Kultur und mittelalterliches Spektakel bot das 24. Münzfest der Stadt Gadebusch. Tausende kamen an den drei Tagen in die Schlossstadt und nutzten ein abwechslungsreiches Programm, um sich zu erholen.

Mit lautem Knall sauste das ein Kilogramm schwere Schwert des Kämpfers der „Rabenflusssippe“ auf das Holzschild seines Gegners von der Heimdall-Familie. Schwere Kettenanzüge und stählerne Helme schützen die Kämpfer, die sich zur Schau eines Kampfes aus dem 8. und 9. Jahrhundert im mittelalterlichen Lager schlugen. „Eigentlich ist das Schwert ein halbes Kilogramm schwerer, aber das auch nur zehn Minuten durch die Luft zu schwingen, ist fast unmöglich. Deshalb habe ich mir ein eigenes fertigen lassen“, erklärte „Uwe Dieterson“, der zusammen mit „Glum Goldbauch Dieterson“, „Ymir Dieterson“ und vielen anderen drei Tage lang ein mittelalterliches Spektakel auf der Kleinsportanlage bot. Die Drei haben natürlich andere Namen, ließen sich aber als mittelalterliche Kämpfer nicht von ihrem Hobby abbringen. Axt- und Messerwerfen, Bogenschießen oder Speerwerfen hatten sie für die Besucher im Angebot.

Die Mitglieder der Rabenflusssippe aus dem Rostocker Warnowtal führten mit dem Schwert Kämpfe aus dem 8. und 9. Jahrhundert vor.
Maik Freitag
Die Mitglieder der Rabenflusssippe aus dem Rostocker Warnowtal führten mit dem Schwert Kämpfe aus dem 8. und 9. Jahrhundert vor.
 

Auch auf dem Schlossberg war das Angebot abwechslungsreich. Die weißrussische Band Stary Olsa trat gleich drei Mal auf, bevor sie sich auf den Weg nach Budapest und Rumänien machte, um irgendwann zum Ende des Sommers wieder in Weißrussland anzukommen.

Musikalisch reihte sich eine Band an die andere. Vom Gadebuscher Stadtblasorchester bis hin zu Linedance, Countrymusik oder Musik von der Platte hatte Veranstalter Matthias Maack alles im Gepäck, was Spaß und Freude brachte. „Hier oben auf dem Schlossberg gibt es ein ganz besonderes Ambiente mit der Einbeziehung des Schlosses. Ich bin froh, dass die Stadt Gadebusch sich dafür entschieden hat“, sagte der 49-Jährige.

Trotz erhöhter Waldbrandstufe sah die Feuerwehr kein Problem für das Höhenfeuerwerk.
Maik Freitag
Trotz erhöhter Waldbrandstufe sah die Feuerwehr kein Problem für das Höhenfeuerwerk.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen