Boltenhagen : Feen und Einhörner im Kurpark

Ein englischer Gentleman reitet sein ganz eigenes Einhorn durch den Kurpark.  Fotos: Maik Freitag
1 von 2
Ein englischer Gentleman reitet sein ganz eigenes Einhorn durch den Kurpark. Fotos: Maik Freitag

Ostseebad Boltenhagen lud zur zweiten Nacht rund um die Fabelwesen ein

von
16. Oktober 2017, 20:30 Uhr

Berittene Einhörner, lebende und sprechende Bäume sowie undefinierbare, in allen Farben leuchtende Fabelwesen ließen am Sonnabend tausende Gäste nach Boltenhagen kommen. Zum zweiten Mal hatte die Kurverwaltung hier zur Veranstaltung „Feen, Faunen und Fabelwesen“ eingeladen. Die Rostocker Bodypainterin (Körperbemalerin) Claudia Kraemer zeigte als Siegerin des Facepainting-Awards 2015 (Wettbewerb im Bemalen von Gesichtern), warum sie diesen Titel vor zwei Jahren gewann und ließ die Fabelwesen nicht nur bunt, sondern auch erschreckend oder wundersam erscheinen.

„Unsere Darsteller kommen aus Berlin, Lübeck oder auch Leipzig. Die Resonanz ist riesig. Das zeigt, dass wir den Nerv der Kurgäste getroffen haben“, erklärte Marketingmitarbeiterin Kathleen Herr. Gerade die jüngsten Gäste gingen dabei schon das eine oder andere Mal auf direkte Tuchfühlung und konnten es gar nicht fassen, dass diese Fabelwesen plötzlich in Boltenhagen auftauchten und sich so fabelhaft bewegten. Mit ausladenden Schwingen und auf langen Beinen staksten sie durch den Kurpark und unterhielten mit zum Teil skurriler Stimme. Selbst ein weißes Einhorn mitsamt Reiter wurde während des Gesprächs mit einem sprechenden Baum von den Gästen bestaunt. „Wir erleben es oft, dass die Kinder doch oft ungläubig sind, wenn es um die Faunen und Feen geht. So etwas kennt man meistens nur aus dem Buch oder dem Fernsehen“, sagte Kathleen Herr. Um schließlich den Abend über ebenfalls als Fee herumlaufen zu können, gab es die Möglichkeit, sich schminken zu lassen. Dabei bildete sich eine lange Schlange unter dem Kurparkpavillon, denn schließlich wollte niemand den Feen im Aussehen nachstehen. Mit gekonntem Pinselstrich wurden bunte Linien ins Gesicht gezaubert und so für weitere Abwechslung gesorgt. „Schminken gehört bei so einem Abend einfach dazu. Schließlich wollen die Kinder den Feen in nichts nachstehen“, erklärte Herr, die auf das kommende Wochenende hinwies. Dann können sich Besucher erneut im Ostseebad beschäftigen. Auf dem Programm stehen die Strandspiele.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen