Pogez: Feuer im Kinderzimmer : Familie nach Hausbrand im Krankenhaus

<strong>Die Matratze und das Bettzeug</strong> der Tochter sind zerstört. Die Eltern hatten diese in den Schnee geworfen, um das Feuer einzudämmen. <foto>marie boywitt</foto>
Die Matratze und das Bettzeug der Tochter sind zerstört. Die Eltern hatten diese in den Schnee geworfen, um das Feuer einzudämmen. marie boywitt

In der Nacht zu Mittwoch hat die Bettdecke eines 13-jährigen Mädchens Feuer gefangen. Gegen 2.10 Uhr war der Notruf der Pogezer Familie eingegangen, wonach das Kinderzimmer der 13-jährigen Tochter brannte.

svz.de von
23. Januar 2013, 07:35 Uhr

Pogez | Feuer im Kinderzimmer: In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch hat die Bettdecke eines 13-jährigen Mädchens Feuer gefangen. Gegen 2.10 Uhr war der Notruf der Pogezer Familie bei der Feuerwehr eingegangen, wonach das Kinderzimmer der 13-jährigen Tochter brannte. Die Integrierte Rettungsleitstelle Westmecklenburg informierte dann sofort die Polizei. Bei Eintreffen der Beamten waren bereits 15 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Carlow dabei, das Feuer zu löschen. "Die Bewohner hatten das Feuer schon gut eingedämmt und so mussten wir nur noch einige Glutnester ablöschen und haben dann das ganze Haus noch durchgelüftet", informiert Heiko Hollinger, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Carlow. Gegen 2.30 Uhr war dann das gesamte Feuer gelöscht. Die Feuerwehrmänner waren gegen 3.30 Uhr am Brandort fertig.

Ersten Vermutungen nach ist die Bettdecke des Mädchens, als sie für eine Weile das Zimmer verließ, unbeabsichtigt auf einen Heizstrahler, der zusätzlich im Zimmer stand, gefallen und hatte Feuer gefangen. Die Tochter alarmierte sofort die schlafenden Eltern, 26 und 36 Jahre alt, die dann die Feuerwehr riefen.

Nachdem die Familie das Feuer gelöscht hat, verließ diese selbstständig das Haus und wartete auf die Beamten. Nach einer ambulant medizinischen Versorgung wurde dann die gesamte Familie vorsorglich in ein Lübecker Krankenhaus aufgrund einer vermuteten Rauchvergiftung gebracht. Das Wohnhaus an sich ist weiter nicht beschädigt worden. Der Sachschaden, der im Kinderzimmer entstand, wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen