zur Navigation springen

Exotische Laufvögel trotzen eisigen Temperaturen in Mecklenburg

vom

svz.de von
erstellt am 14.Feb.2012 | 06:16 Uhr

Thandorf | Die wochenlangen Minustemperaturen haben den "Pampastraußen" von Mecklenburg offenbar nicht viel anhaben können. Gut genährt präsentierte sich gestern diese 13-köpfige Nandu-Familie bei Thandorf. Sie stolzierte über zwei mit Schnee bedeckte Felder und kreuzte dabei auch die Verbindungsstraße Thandorf-Rieps. Das Kommando bei den Laufvögeln hat ein etwa 1,4 Meter großer Nandu (im Bild vorne). In einem Abstand von fünf bis zehn Metern folgte der Nachwuchs dem Leittier und wagte es nicht, es zu überholen. Die straußenähnlichen Laufvögel leben seit elf Jahren in der Schaalseeregion. Damals waren einzelne Tiere aus einem Gehege bei Lübeck entwichen und gelangten vermutlich über die zugefrorene Wakenitz nach Mecklenburg. Seitdem hat sich das Verbreitungsgebiet der Pampastrauße weiter ausgeweitet. Nandus wurden bereits auch bei Gadebusch und Brüsewitz gesichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen