Förderschule Gadebusch : Ewig jung auch noch mit 60 Jahren

Etwa 50 Schülerinnen und Schüler waren an dem eineinhalb Stunden dauernden Festprogramm beteiligt.  Fotos: peter täufel
1 von 3
Etwa 50 Schülerinnen und Schüler waren an dem eineinhalb Stunden dauernden Festprogramm beteiligt. Fotos: peter täufel

Förderschule „Johann Heinrich Pestalozzi“ feiert Jubiläum mit Bühnenprogramm und Ausstellung. Aktuell gibt es hier 110 Schüler

svz.de von
25. Mai 2017, 04:45 Uhr

Rund die Hälfte der aktuell 110 Schüler der Förderschule machte mit beim großen Festtagsprogramm anlässlich des 60. Geburtstages der Bildungseinrichtung. Fast ein ganzes Schuljahr lang haben sich die Kinder und Jugendlichen auf diesen Auftritt vorbereitet. „Wir haben im Rahmen des Musikunterrichts die einzelnen Darbietungen geprobt“, erzählt Musiklehrerin Anke Miltzow. Bei der Pädagogin liefen alle Fäden des gut eineinhalb Stunden langen Festprogramms zusammen. Mehr als 200 Gäste, Eltern, Verwandte, ehemalige Schüler und Lehrer sahen und hörten perfekt vorgetragene Tänze, Gesangs- und Instrumentalstücke sowie ein Gedicht. Einziger Wermutstropfen: Trotz Ankündigung hatte kein Vertreter des Landkreises den Weg in die Agnes-Karll-Straße gefunden.

Viele Bezeichnungen hat die Pestalozzischule in ihrem 60-jährigen Bestehen gehabt: Hilfsschule, Sonderschule, Förderschule – jetzt nennt sie sich offiziell Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen. Viel verändert hat sich in all den Jahren in den Augen von Selinde Krause jedoch nicht: „Wir wollen unsere Schüler stärken, sie dahin bewegen, sich selbst helfen zu können. Als Förderschule ist uns die Vermittlung von Werten, von Sach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenzen sehr wichtig“, sagt die Schulleiterin, die seit 1983 hier als Lehrerin arbeitet. Mehr als 1000 Kinder haben seit 1957 die Einrichtung besucht. Sehr erfolgreich, wie Schulleiterin Krause berichtet. „Im Gegensatz zu den DDR-Zeiten müssen wir mehr Zeit in die Erziehungsarbeit stecken, weil die Voraussetzungen, mit denen die Kinder zu uns kommen, doch deutlich anders sind“, erklärt die Pädagogin.

Die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Jubiläum indes gehen noch ein wenig weiter: Am kommenden Mittwoch, den 31. Mai geht es in einem Schulausflug nach Schwerin. „Es geht in den Zoo und den Kletterwald – da bleibt die Schule geschlossen“, verrät Selinde Krause. Einen Tag später startet das schulinterne Fest zum Internationalen Kindertag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen