zur Navigation springen

Klein Molzahner holt EM-Titel : Europas beste Züchter

vom

Detlef Lange hat bei den Europameisterschaften der Geflügelzüchter triumphiert. Mit seinen „Danziger Hochfliegern“ holte er sich den EM-Titel. Katheelen Leu wurde Vizeeuropameisterin.

svz.de von
erstellt am 21.Dez.2012 | 06:59 Uhr

Krembz/Klein Molzahn | Wir sind Europameister! Was die Nationalelf in diesem Jahr nicht zu erkämpfen vermochte, holten jetzt die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtverein Gadebusch und Umgebung von 1953 e.V. nach Hause. Detlef Lange und Kathleen Leu kehrten mit dem Titel Europa- und Vizeeuropameister von der größten Rassegeflügelschau Europas in Leipzig heim.

Ein Titel, den Detlef Lange mit seiner Zucht Danziger Hochflieger rotbunt und gelbbunt auf dem europäischen Parkett sicherte. Angesichts der 95000 gefiederten Teilnehmer auf dem Leipziger Messegelände und seinem ersten eigenem Auftritt auf einer europäischen Schau, lässt sich solch ein Ergebnis nicht so schnell toppen. "Ein Tier erlangte sogar den Titel EU-Champion", sagt Lange und präsentiert einen bräunlich schimmernden Danziger Hochflieger mit seinem markanten flach gewölbten Kopf mit Haube.

Seit 1974 züchtet der Klein Molzahner Tauben. Als 16-Jähriger trat er in die Fußstapfen seines Vaters, der ihm anscheinend "die richtige Impfung verpasst" hatte. Eine andere Art zu züchten, könne er sich kaum vorstellen. "Die Danziger Hochflieger sind sehr hübsch", sagt Lange.

Ihre Name steht eng in Verbindung mit der polnischen Stadt Gdansk (Danzig), wo die Rasse gegen 1850 erstmals Erwähnung fand und sich Anfang 1900 ein Sonderverein sich der Zucht dieser Tauben verschrieb. Lange hegt und pflegt seinen bestand täglich. Mindestens eine Stunde, "wenn Freunde vor Ort sind sogar fünf", verbringt Lange mit den Tieren in der Voliere. "120 Jungtiere schlüpfen im Jahr, zirka 20 davon entsprechen den Ausstellungsanforderungen, die verbleibenden Tiere werden zum Zwecke der Zucht mit Tierfreunden getauscht", erzählt der Klein Molzahner. Begeisterte Anhänger der Danziger Hochflieger findet Lange in der Region, in Polen oder in der Schweiz.

Für das kommenden Jahr bereitet Detlef Lange seine Teilnahme an der Rassetaubenschau in Leipzig vor. Zirka 35 000 Tiere werden dort von Experten bewertete und für Detlef Lange geht es dabei um einen Traum, vielleicht das Glück zu haben einmal deutscher Meister zu werden. "Bislang habe ich das noch nicht geschafft", sagt er, aber selbst wenn seine Danziger Hochflieger es nicht bis an die Spitze schaffen, traurig ist der Klein Molzahner nicht, denn allein Fachsimpelei sei Ansporn solch einem Wettbewerb mit auszugestalten.

Dass Geflügelzucht längst keine Alt-Herren-Domäne ist, demonstriert Kathleen Leu aus Krembz. Die 33-Jährige ist eine begeisterte Züchterin von Großhühnern. Ihre Brahmas beeindruckten die Schiedsrichter auf dem Leipziger Parkett. Somit sicherte sie sich den Titel Vize-Europameister in ihrer Sparte.

Beeindruckend sind die Großhühner amerikanischer und asiatische Herkunft nicht allein für Züchter. Die bis zu 80 Zentimeter großen Tiere mit ihrer auffälligen Fußbefiederung gelten als ruhige Rasse mit wenig ausgeprägten Ambitionen zum Flattern und Fliegen. "Sie sind sehr sozial und weniger temperamentvoll wie die ,Italiener", sagt Leu. Als sie vor zwölf Jahren aufs Land zog, da stand fest: "Tiere sind Pflicht." Bei einer Übnerlandtour entdeckte sie die Brahmans mit anfangs noch Weiß-Schwarz-Columbia Farbschlag. "Wir haben einfach angefangen und natürlich unser Lehrgeld bezahlt", erinnert sich die 33−Jährige. Seit zwei Jahren stehen bei der jungen Frau die rebhuhnfarbend gebänderten Brahmas hoch im Kurs. Die bis zu sechs Kilogramm schweren Hähne und etwas kleiner ausgeprägten Hennen dürfen sich auf dem Krembzer Hof über ausgewähltes Futter freuen. Bis zu 1,2 Tonnen Spezialfutter lässt Leu im Jahr aus Nordrhein-Westfalen für ihre 85 Tiere nach Kremz senden. Die Brahmas nehmen es dankend an. Somit kröhnte Kathleen Leu all ihre Mühen für ihr Hobby auf der Europaschau in Leipzig mit Auszeichnungen wie Vize-Europameister und in der Kollektion "Beste Tier" mit der Note 1,0 und dem Titel EU-Champion (hv96SBEC).

Die Mitglieder des Gadebuscher Rassegeflügelzuchtvereins sind nicht weniger stolz als Tochter und Ehemann, denn für das noch recht junge Mitglied im Gadebuscher Verein war die erste Schau auf großem Parkett gleich ein Riesenerfolg. "Eigentlich wollte ich nur mal schauen, wo mein Stand ist", sagt Leu. Am Ende dürfte selbst der Deutsche Meister Lutz Wackwitz nicht schlecht gestaunt haben. "Wir waren beide punktgleich, aber mein Hahn erhielt die höhere Bewertung", sagt Leu.

Auf dem Hof in Krembz kehrt nun erst einmal Winterruhe ein. Picken die Brahmas in aller Ruhe ihr Futter von der Krembzer Wiese, bevor wohlmöglich im kommenden Jahr eine weitere Leistungsschau ansteht - die Europaschau in Frankreich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen