zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

17. Dezember 2017 | 13:04 Uhr

Kneese : Ernte auf der Streuobstwiese

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Waldkindergärten Dechow und Mustin ernten Äpfel und stellen Most in Kneese her

von
erstellt am 18.Sep.2014 | 23:28 Uhr

„Wer möchte noch ein Stück Apfelkuchen?“ Steffi Eggers muss nicht lange fragen, als sie ihren mit Zimt verfeinerten Kuchen auf der Streuobstwiese in Kneese anbietet. Auf dem dortigen Hermanshof sind die „Wurzelzwerge“ der Waldkita Mustin und die „Wildsprößlinge“ der Waldkita Dechow unterwegs. Zum Ausflug in die Kulturlandschaft gehört ein Frühstück mit Picknick-Charakter. Genau dafür hat die Mitarbeiterin der Waldkita Mustin einen Kuchen gebacken. Mit Äpfeln versteht sich, denn beim Streuobstwiesen-Apfelprojekt muss alles stimmen. Die Geschmacksnerven der Kinder signalisieren Erfolg und somit gibt es beim Picknick ein „mmh lecker“.

Die richtigen Zutaten für solch einen Kuchen haben die Kinder bereits im Vorfeld gesammelt auf der Streuobstwiese von Familie Scharnweber. „Bei 60 Bäumen habe ich aufgehört zu zählen. Eine wunderschöne Natur“, sagt Simone Tuguntke. Sie selbst wohne hier, aber diesmal sollen die Kinder beider Einrichtungen erleben, wie wertvoll alte Obstbaumbestände sind, wie aus Äpfeln Most entsteht.

Mit Most-Profi Jochen Schwarz an der Seite lässt sich in Kneese alles hautnah erleben. Mit seinem Massey-Ferguson-Traktor schleppt er die von den Kindern gut gefüllte Obstpalette in die benachbarte Mosterei. Bis das Obst vor der Verladerampe steht, bleibt aus Sicht der 25 Mädchen und Jungen der Kindereinrichtungen ausreichend Zeit zum Erkunden der Obstplantage.

Das die Plantage außer knackiges Obst sogar der Spender für leckeren Saft sein kann, demonstrierte Jochen Schwarz in seiner Mosterei.

Ein gelungener Tag, der den Nachwuchs prägt, wenn es um die Natur und den richtigen Umgang geht. Grit Werner und Kerstin Houdelet – die beiden Mitarbeiter der Waldkita Dechow – sind davon nicht weniger überzeugt als ihre Kolleginnen aus Mustin. Zehn Mädchen und Jungen besuchen aktuell die von einem Eltern-Erzieher-Verein getragene Einrichtung in Dechow. Weitere Anmeldungen liegen vor. „Die Nachfrage steigt allmählich“, sagt Werner. Das motiviere, zumal der Erfolg bei den Kindern spürbar ist. Neben viel frischer Luft, zählt das direkte und tägliche Erlebnis Natur und der Umgang mit Tieren und Pflanzen dazu. „Unser Gemeinschaftsprojekt bietet die Möglichkeit zum Austausch, während die Mädchen und Jungen sich kennenlernen“, sagt Werner.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen