Drogen-Razzia in Wismar : Ermittler finden 2,3 Kilogramm Marihuana

18406256-23-93521718_23-93521719_1511456293

Drei Beschuldigte stehen unter Verdacht

von
23. November 2017, 17:55 Uhr

Die Mühle der Justiz beginnt sich zu drehen: Nach dem Polizeieinsatz gestern in Wismar hat die Staatsanwaltschaft nun weitere Informationen bekanntgegeben. Die Durchsuchungen der Polizei richteten sich gegen insgesamt drei Beschuldigte aus Wismar und der näheren Umgebung der Hansestadt. In mehreren Objekten wurden insgesamt 2,3 Kilogramm Marihuana gefunden, wie Stefan Urbanek von der Staatsanwaltschaft Schwerin auf Nachfrage der SVZ mitteilte.

Gegen die drei Beschuldigten wird nun wegen des Verdachts auf Handel mit Betäubungsmitteln ermittelt. Der Handel mit Betäubungsmitteln – in diesem Fall Marihuana – ist eine Straftat und wird mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe geahndet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert