Kalsow : Energiewende auf dem Bauernhof

Der Ostsee-Bauernhof in Kalsow lädt am heutigen Sonnabend zum Tag der Erneuerbaren Energien. Hof-Chef Dietmar Hocke hofft auf hunderte Besucher.
Foto:
Der Ostsee-Bauernhof in Kalsow lädt am heutigen Sonnabend zum Tag der Erneuerbaren Energien. Hof-Chef Dietmar Hocke hofft auf hunderte Besucher.

Der landwirtschaftliche Familienbetrieb Hocke setzt seit Milchkrise 2009 auf erneuerbare Energien und investiert vor Ort in Kalsow

von
01. Mai 2017, 05:00 Uhr

Er mischt nicht nur in der Kreispolitik von Nordwestmecklenburg mit, sondern ist auch einer der Macher bei der Energiewende. Die Rede ist von Dietmar Hocke, der in Kalsow bei Wismar den Ostsee Bauernhof betreibt und am heutigen Sonnabend beim Tag der erneuerbaren Energien mitmacht. Von 10 bis 16 Uhr können Interessierte dort mehr erfahren über die vollzogene Energiewende á la Kalsow.

„Wir versorgen hier inzwischen halb Kalsow sowie das Seniorenheim und im benachbarten Benz auch den Reiterhof, die gemeindlichen Wohnblocks und das Gemeindebüro mit Wärme aus unserer Biogasanlage“, sagt Landwirt Dietmar Hocke. Durch den Betrieb der Biogasanlage könnten 120 000 Liter Heizöl pro Jahr eingespart werden.

Rund eine Million Euro investierte der Ostsee-Bauernhof 2011 in diese 250-kW-Biogasanlage. Darüber hinaus setzt Dietmar Hocke auf die Kraft der Sonne und betreibt zwei Solaranlagen mit insgesamt 201 kW Leistung. Hinzu kommen drei Windkrafträder, die 2010 und 2011 errichtet wurden.

Auslöser für die Energiewende auf dem Ostsee-Bauernhof war 2009 die Milchpreiskrise. Hocke zog damals die Konsequenzen und stieg aus der turbulenten Milchproduktion aus. Stattdessen setzt er seitdem auf gesicherte Einnahmen durch erneuerbare Energien. „Das Geld, was wir dabei verdienen, wird wiederum hier im Ort investiert und fließt nicht in eine Fondsgesellschaft in München oder so“, verdeutlicht der Energie- und Landwirt Dietmar Hocke.

Eines seiner aktuellen Investitionsprojekte ist die Sanierung des alten Gutshauses in Kalsow. In dem Haus solle es künftig altersgerechte Wohnungen, eine Tagespflege und eine kleine Gastronomie geben. 2018 soll das Millionen-Projekt realisiert sein, hofft der 48-Jährige.

Es ist das dritte Mal, dass der Ostsee-Bauernhof Kalsow beim Tag der erneuerbaren Energien mitmacht. Angeboten werden Führungen über den Bauernhof, Shuttle-Fahrten zu den drei Windrädern und ein umfangreiches Angebot für Kinder. Sie können im Stroh und Heu sowie auf einer Hüpfburg toben, Kälber streicheln, in einem Traktor mitfahren und Eis essen. Wie jedes Jahr sorgt die Freiwillige Feuerwehr Benz für das leibliche Wohl der Besucher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen