zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

20. November 2017 | 09:04 Uhr

GADEBUSCH : Endspurt für Weihnachts-Aktion

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Weihnachtsaktion „Leser schenken Freude“ stößt auf überwältigende Resonanz /Am Dienstag wird gefeiert

svz.de von
erstellt am 18.Dez.2015 | 16:44 Uhr

Unsere Weihnachtsaktion „Leser schenken Freude“ rührt zu Tränen. Renate Langpap aus Gadebusch ist gerührt, als sie den Berg mit Weihnachtspäckchen in unserer Redaktion sieht. Gemeinsam mit der Tafel sammeln wir in diesem Jahr Weihnachtspäckchen für Kinder, die von der Tafel versorgt werden. Und die Resonanz ist überwältigend. Bis Freitagabend haben wir rund 100 Päckchen gesammelt. Die Mitarbeiter des Amtes Gadebusch zeigten sich besonders großzügig und spendeten 100 Euro von ihrer Weihnachtsfeier.

Diesen tollen Erfolg haben wir Ihnen, liebe Leser, zu verdanken. Und wir sind kurz davor, das große Ziel zu erreichen: Allen 130 Kindern, die von der Tafel versorgt werden, eine Freude zu Weihnachten zu bereiten. Deshalb unsere Bitte an Sie, liebe Leser: Unterstützen Sie uns beim Endspurt unserer Weihnachtsaktion. Am Montag können Sie von 9 bis 17 Uhr noch Päckchen in unserem Pressehaus in der Johann-Stelling-Straße 6 in Gadebusch abgeben.

Sogar aus Hamburg hat uns gestern ein großer Karton erreichet. Familie Buttgereit hat zwei Päckchen auf den Weg geschickt.

Andrea Possehl hat sich für ihr Geschenk die Hilfe ihrer Tochter organisiert. „Sie hat ein Spiel empfohlen“, erzählt sie. Stephanie Staudler aus Meetzen brachte gleich zwei Geschenke vorbei. „Wir haben zwei Kinder, deswegen haben wir auch zwei Päckchen gepackt“, erzählt sie.

Mitmachen ist ganz einfach: ein kleines Geschenk im Wert zwischen 10 bis 20 Euro mit Spielsachen (bitte neu) und ein paar Naschereien (bitte original verpackt) hübsch verpacken, Zettel draufkleben für wen das Päckchen ist. Also Junge oder Mädchen und wie alt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen