Winterspass in Wismar : Eiszeit auf flotten Kufen hat begonnen

Eis kann ganz schön rutschig sein, fand Töchterchen Jasmin  aus Beckerwitz. Trotzdem hatte sie mit Mutti Manuela und Pappi Ricardo Rusch an ihrer Seite, echten Familienspaß.
Foto:
1 von 2
Eis kann ganz schön rutschig sein, fand Töchterchen Jasmin aus Beckerwitz. Trotzdem hatte sie mit Mutti Manuela und Pappi Ricardo Rusch an ihrer Seite, echten Familienspaß.

Die 16. Schlittschuh-Saison am Alten Hafen in Wismar lockte schon am Eröffnungswochenende zahlreiche Eisfreunde an

svz.de von
03. Dezember 2013, 12:36 Uhr

Die ersten Besucher am Eröffnungstag der diesjährigen Eiszeit am Alten Hafen waren unter anderem Manuela und Ricardo Rusch aus Beckerwitz. Mit dabei auch Eislaufelevin Jasmin. Das dreieinhalb Jahre alte Töchterchen begann gerade erst, die Tücken auf dem glatten Eis zu erleben, um so das Schlittschuhlaufen zu erlernen. Deshalb gab „Robbi“ als hilfreiches Maskottchen dem kleinen Mädchen Laufunterstützung.

Mit dieser Eröffnung gibt es noch vor dem Weihnachtsfest und ungeachtet der Außentemperaturen eine Neuauflage der Schlittschuh-Saison neben der Markthalle. Noch bis zum 16. Februar lädt die so genannte Eiszauberwelt zum Winterspaß ein. Geöffnet ist montags bis donnerstags von 14 bis 21 Uhr, freitags von 14 Uhr bis Mitternacht und an den Wochenenden sowie in den Ferien von 10 bis 21 Uhr. Mit einem Großzelt, das die 30 Meter lange und 13 Meter breite Eisfläche schützt, hat sich die Attraktivität dieser winterlichen Freizeitmöglichkeit erheblich verbessert. Denn Sturm, Regen oder auch Schnee bleiben während dieser Eislaufsaison draußen.

„Genau das war im vergangenen Jahr die Überlegung, hier etwas zu verbessern. Damit sind wir jetzt wetterunabhängig“, so Andre Kuchenbecker als Veranstalter und Chef der gleichnamigen Schweriner Event-Agentur. Mit dem Zelt wurde zudem der Freizeitbereich mit kleinem Gastro-Teil vergrößert. Damit hat sich das Angebot gegenüber dem Vorjahr noch etwas vergrößert. Wer sich ausruhen oder seinem jungen Eislaufnachwuchs einfach nur zuschauen möchte, kann dies bei Glühwein, Punsch, Kakao, frischen Waffeln, oder Würstchen bequem an den Party-Tischen oder auf Sitzbänken tun. Um den Winterspaß auf Kufen zusätzlich aufzulockern, startet jeden Donnerstag, die Aktion „after work on ice“. Dazu hat eine Cocktailbar geöffnet. Freitags lässt es sich bis spät am Abend beim Mitternachtseislaufen vergnügen. Wenn ausreichend Interessenten dabei sind, startet zudem ein Schlittschuh-Kurs.

Eisstockschießen gibt es, wie im Vorjahr, ebenfalls wieder. Wer sich nach dem durchfeierten Jahreswechsel sportlich auf Kufen fit machen möchte, hat dazu am 1. Januar von 11 Uhr an beim so genannten Katerlauf Gelegenheit. Kernstück ist, wie bereits im Vorjahr, ein leistungsfähiges Kühlaggregat vor dem großen Zelt. Es sorgt dafür, das ungeachtet der normalen Außentemperatur die etwa acht Zentimeter starke Eisfläche bei etwa zwölf Grad Minus gefroren bleibt. Handschuhe und Mützen sind daher besonders bei Kindern durchaus angebracht. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 3,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Gegen eine Gebühr können Schlittschuhe und Lauflernhilfen für die Jüngsten ausgeliehen werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen