zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

18. November 2017 | 00:16 Uhr

Gadebusch : Eintauchen in die Welt der Bücher

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Gadebuscher Gymnasiasten machen Praktikum in der Stadtbibliothek

svz.de von
erstellt am 09.Mai.2014 | 00:00 Uhr

Leise Musik läuft im Hintergrund, der Duft von Papier liegt in der Luft. In langen Regalen stehen hunderte von Büchern. Die Gadebuscher Stadtbibliothek ist der derzeitige Arbeitsplatz von Tina Winkler und Alexander Kloos. Die beiden Schülerpraktikanten sind zuständig für das Ein- und Aussortieren der Bücher, sie gestalten Flyer für die Bücherei und organisieren Veranstaltungen.

Seit eineinhalb Wochen arbeiten die Gymnasiasten in der Gadebuscher Bibliothek und sie haben schon einiges gelernt: „Als Außenstehender denkt man, hier sei nicht viel zu tun“, erzählt die Schülerin. Doch hinter den Kulissen sei eine Menge Arbeit zu bewältigen: Bücher ausleihen, zurücknehmen und in die Regale einstellen. Flyer herstellen, Veranstaltungen organisieren und durchführen sowie die Auswahl und Bestellung von Büchern – das alles gehört zum Arbeitsalltag in einer Bibliothek.

„Die Arbeit hier macht Spaß“, sind sich die beiden Gymnasiasten einig. Obwohl sie nicht vorhaben, den Beruf eines Bibliothekars zu erlernen, finden sie es spannend, zu erfahren, wie Bibliotheksleiterin Martina Torner arbeitet. „Ich möchte Deutsche Literatur studieren“, sagt Tina Winkler. Alexander Kloos peilt ein Sportstudium an, ist aber trotzdem von der Arbeit in der Bücherei begeistert: „Es macht Spaß, neue Aufgaben kennenzulernen. Und wir haben schon sehr viel gemacht in den letzten Tagen“, sagt der 19-jährige Gadebuscher. Unter anderem haben die beiden 20 Themenrucksäcke für Grundschulkinder gepackt: Bestückt mit Büchern, Spielen und DVD´s zu verschiedenen Themenbereichen. Diese bekommt ab kommendem Schuljahr die Grundschule und kann sie über das Wochenende an Kinder verleihen. Auch eine Veranstaltung für Zweitklässler haben Tina und Alexander sich ausgedacht und durchgeführt. „Unser Thema war Monster. Ich habe ein Buch vorgelesen und Alexander hat es mit Geräuschen akustisch untermalt“, erklärt die 17-jährige Tina. Zudem haben beide Monster-Lesezeichen mit den Kindern gebastelt.

Martina Torner ist mit Tina und Alexander zufrieden: „Ich habe das mit dem Praktikum jetzt zum ersten Mal getestet“, erzählt sie. „Das mit den beiden war ideal, sie haben mich gut unterstützt und viele eigene Ideen eingebracht.“ Zwar könne sie vieles nur anreißen, sagt die Bibliotheksleiterin, doch habe sie noch einige Pläne mit den Schülern: Heute leiten die zwei eine Veranstaltung für Drittklässler und für den Internetauftritt der Bibliothek sollen die Schüler eine Buchvorstellung vorbereiten. Tina hat sich bereits ein Buch ausgesucht und es gelesen. Alexander noch nicht. Aber er nimmt es sportlich: „Vielleicht werde ich durch das Praktikum hier ja noch zum Leser“, sagt der 19-Jährige und lacht.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen