Scheunenfete : Einheizen mit heißen Rhythmen

DJ Jonathan Sing heizte in der Scheune trotz der hochsommerlichen Temperaturen weiter mächtig ein.
Foto:
DJ Jonathan Sing heizte in der Scheune trotz der hochsommerlichen Temperaturen weiter mächtig ein.

Fast 500 Besucher feierten bei der dritten Scheunenfete in Neuendorf bis in den Morgen hinein

svz.de von
10. Juni 2018, 21:00 Uhr

Mit 170 Einwohnern zählt der Ort Neuendorf bereits zu den größeren regionalen Dörfern. In der Nacht von Sonnabend zu Sonntag verdreifachte sich die Zahl der Leute, die hier nach Abwechslung suchten und sie bekamen. Denn zum dritten Mal lud der Förderverein der Dorfgemeinschaft und der Feuerwehr zur Scheunenfete ein.

„Wir sind überwältigt, wieviele Leute den Weg heute hierher gefunden haben. Das ist nochmal eine Steigerung zum vergangenen Jahr“, erklärte Christian Rothe, Vorsitzender des Fördervereins. Der 29-Jährige und die weiteren 38 Mitglieder des Fördervereins hatten sich vor drei Jahren dazu entschlossen, das Projekt „Scheunenfete“ anzugehen und hatten damit scheinbar den Nerv der Jugend genau getroffen. „Allerdings sind wir uns auch völlig bewusst, wenn es einmal richtig daneben geht, können wir den Förderverein schließen“, sagte Rothe. Denn mittlerweile überlasse der Verein die Organisation einer Event-Firma und müsse dafür natürlich auch eine Menge Geld bezahlen. „Wir kommen insgesamt schon auf eine hohe vierstellige Summe, es muss also jedes Mal gut funktionieren“, so Rothe. Das Risiko in diesem Jahr war allerdings gering. Gutes Wetter war seit langer Zeit angekündigt, die Reaktionen auf die ersten beiden Scheunenfeten gut und so feierten auch jetzt wieder fast 500 Gäste in der Scheune mit der Musik von DJ Jonathan Sing. Der war auch im vergangenen Jahr mit von der Partie und wusste schon, worauf er sich einlässt. „Hier wird gut gefeiert. Das macht wirklich Spaß hier“, sagte er. „Ich freue mich, dass wir hier alle an einem Strang ziehen und möchte mich auf jeden Fall für die Unterstützung aller Helfer und insbesondere der Feuerwehr und der Gemeinde bedanken“, sagte der Fördervereinschef.

Aus den Einnahmen im vergangenen Jahr wurden unter anderem die Spielgeräte auf dem Spielplatz neu gestrichen, in diesem Jahr möchte man noch etwas Geld zurücklegen, um für weitere Veranstaltungen ein kleines Polster zu haben. Denn während jetzt eher die Jugend ihren Spaß hatte, sind beim Osterfeuer, der Silvesterparty oder dem Frühjahrsputz auch andere Einwohner bedacht.

Doch jetzt wurde erstmal richtig Party gemacht und auch im kommenden Jahr ist die Neuendorfer Scheunenfete nicht wegzudenken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen