Vernissage in Stadtkirche Gadebusch : Eine wunderbare Ausstellung

Dr. Gerhard Schotte führte die Besucher der Vernissage, darunter mit Mathias Diederich (l.) der amtierende Landrat Nordwestmecklenburgs, durch die Ausstellung.
Dr. Gerhard Schotte führte die Besucher der Vernissage, darunter mit Mathias Diederich (2.v.l.) der amtierende Landrat Nordwestmecklenburgs, durch die Ausstellung.

„Mecklenburgischer Reformationstaler 1549“ wurde heute feierlich eröffnet

von
07. Juni 2017, 21:00 Uhr

Die Ausstellung „Mecklenburgischer Reformationstaler 1549“ wurde heute in der Stadtkirche Gadebusch feierlich eröffnet. In ihr wird die Zeit vor der Reformation in Europa, die Reformation in Deutschland, Mecklenburg und in Gadebusch erzählt. Initiator der Ausstellung ist Dr. Gerhard Schotte. Dem Gadebuscher galt denn auch der besondere Dank der gut 100 Besucher der Vernissage. „Es ist außerordentlich bemerkenswert, was hier durch Dr. Schotte und seine Mitstreiter entstanden ist“, sagte Dr. Andreas von Maltzahn. Besonders beeindruckte den Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern die gelungene Verbindung des globalen Ereignisses der Reformation mit der ortstypischen Geschichte. Fazit des Kirchenmannes: „Eine wunderbare Ausstellung.“ Die Geschichte der Reformation ist auf 21 Ausstellungstafeln in Text und Bild ersichtlich. Die Besonderheit, dass hier an der Radegast der Mecklenburger Reformationstaler im Jahr 1549 geprägt wurde, inklusive. Öffnungszeiten: bis zum 31. Oktober dienstags bis sonntags von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen