zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

24. November 2017 | 10:40 Uhr

Musik aus Holzkisten : Eine Schule mit Rhythmus

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Pegasusverein unterrichtet Schlagsdorfer Kinder im Cajonspiel. Eltern und Firmen unterstützen musikalische Ausbildung.

Eine Holzkiste mit einem Loch, das ist nicht einfach nur eine kaputte Holzkiste, sondern ein beliebtes Trommelinstrument. Davon ist Andreas Kruse als Musiker und Leiter des Kunst- und Kulturvereins Pegasus in Gadebusch überzeugt. Wenn er auf dem Cajon, der Holzkiste mit dem Loch in der Wand, trommelt, schauen und hören die Teilnehmer seines Musikkurses gespannt zu. „Einmal wöchentlich unterrichte ich an der Regionalschule in Schlagsdorf. Es handelt sich um ein spezielles Musikangebot für Kinder in der sechsten Klasse“, so Kruse. Das rhythmische Trommeln steckt an, weckt die Lust auf Musik in der Gemeinschaft. Somit wurde der ganz spezielle Unterricht an der Ganztagsschule, um das ursprünglich aus Südamerika stammende Instrument erweitert. Das geht auch für die Schule Schlagsdorf nicht zum Nulltarif. „Für die 16 Stunden kommen im Halbjahr 500 Euro zusammen“, berichtet Lehrerin Marion Rohde, die das Projekt begleitet. „Deshalb haben wir viele Briefe geschrieben an Firmen, Vereine, Banken und Privatpersonen. Darüber hinaus wurden die Eltern um Unterstützung gebeten, um den Kindern die Möglichkeit des Cajonspielens zu ermöglichen“, sagt Rohde. Und es hat funktioniert. Das Geld für das Jugendprojekt an der Schule kam zusammen. Marion Rohde ist erfreut und bedankt sich bei allen Spendern für die Unterstützung. Somit hat der Schulverein gute Möglichkeiten bei der Umsetzung und Durchführung des liebgewonnenen Schrotttrommelns mitzuwirken. Kurzum: Es darf getrommelt werden.

Der Körper des Instrumentes, ein hohler Quader, besteht aus Birkenholz und die Schlagfläche an der Frontseite aus ausgesuchtem Buchenholz aus deutschen Wäldern. Beim Musizieren sitzen die Spieler auf einer rutschfesten Sitzfläche oben drauf. An der Rückseite befindet sich die Resonanzöffnung.

Bereits nach kurzer Zeit erlernten die Mädchen und Jungen der Schlagsdorfer Schule viele rhythmische Stücke zu spielen. Ihr Können führten die Teilnehmer erst kürzlich am Tag der offenen Tür in Schlagsdorf vor. Für die Schüler ist die Probenzeit endlich mal eine Unterrichtsstunde, der sie mit viel Begeisterung entgegen fiebern.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen