zur Navigation springen

Freude in Schlagsdorf : Eine neue Krippe für die Kleinsten

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Gemeinde investierte rund 790 000 Euro und erhielt 500 000 Euro-Förderung. Neues Haus bezogen

von
erstellt am 05.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Licht, farbenfrohe Wände und vor allem viel Platz – mit dem Bau der neuen Kinderkrippe hat die Gemeinde Schlagsdorf ihr Angebot an Betreuungsmöglichkeiten deutlich aufgewertet. Kita-Leiterin Elvira Herfurt: „Früher waren Krippe und Kindergarten in einem Gebäudekomplex untergebracht. Jetzt verfügt die Krippe über ein eigenständiges Gebäude mit funktionaler Raumstruktur.“ Dazu zählen je ein Gruppenraum mit Schlafraum und Bad. Somit können die kleinsten Besucher alle Ziele auf kurzem Weg erreichen.

Ein Fortschritt, den die Kindertagestätte des Jugendhilfezentrums Käthe Kollwitz Rehna vor wenigen Tagen einem interessierten Publikum beim Tag der offenen Tür präsentierte. Der Betreiber ermöglichte dabei einen umfassen Blick hinter die Kulissen.

„Nach nur siebenmonatiger Bauzeit konnte die Krippe im Januar bezogen werden“, so Bürgermeister Ingo Melchin beim Tag der offenen Tür.

Die Kommune als Bauherr investierte 790 000 Euro in das Projekt inklusive einer Förderung von zirka 500 000 Euro. Eine dringend notwendige Maßnahme. „Im Juni werden alle 30 Krippenplätze belegt sein“, sagt Elvira Herfurt. Mit der neuen Betriebserlaubnis gibt es Änderungen: Ab sofort können Kinder ab dem dritten Monat bis zum dritten Lebensjahr in der Einrichtung betreut werden. Möglich wird dies durch eine moderne Ausstattung. Das schließt ideale Arbeitsbedingungen für die Erzieher und gute Sicherheitsvorkehrungen für den Nachwuchs ein. Damit nicht nur im Haus die Freude groß ist, überreichte die Gemeinde Schlagsdorf den Kindern gleich zwei Spielgeräte zur Gestaltung des Außenbereiches. Elvira Herfurt rechnet damit, dass die Grünanlagen ab Sommer voll nutzbar sein werden: „Dort fehlt noch ein Baum, ein Sonnenschutz gibt es ebenso.“

Für die Schlagsdorfer Kindereinrichtung ist es die dritte Erweiterung. Nach einem Anbau in 1997 folgen eine Erweiterung in 2005 und nun der Neubau eines Krippengebäudes. Für die Schlagsdorfer und die Erzieher ein deutliches Zeichen, wie sich die Region entwickelt. Somit gelten Kindergarten nebst Krippe und Schule als wichtige Standortfaktoren bei der Ansiedlung junger Familien.

Geöffnet hat die Einrichtung in Schlagsdorf von 6.30 Uhr bis 17 Uhr. Neben den 30 Krippenkindern betreuen die Mitarbeiter um Elvira Herfurt 87 Kindergarten- und 45 Hortkinder.

 
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen