zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. Oktober 2017 | 00:13 Uhr

Kneese : Eine Glocke für die Baumkirche

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Nach vielen Auseinandersetzungen wurde jetzt beim 11. Landmarkt auf dem Arche-Hof in Kneese der mobile Glockenturm eingeweiht

svz.de von
erstellt am 11.Jun.2014 | 00:00 Uhr

Sie ist endlich da, die neue Glocke für die Kneeser Baumkirche Jodokus. Im Vorfeld gab es viele Diskussionen um ihre Befestigung: ein feststehender Glockenturm wurde seitens der Kreisverwaltung nicht genehmigt. Es handle sich nach dem Bauplanungsrecht um eine Anlage im Außenbereich, die von jeglicher Bebauung freizuhalten sei, so die Begründung.

Doch Mecklenburgs erste Baumkirche sollte nicht ohne eine Glocke bleiben, da waren sich die Mitglieder der Kirchgemeinde einig, zumal die Kirchgemeinde Mölln bereits zugesagt hatte, Kneese eine ihrer Glocken als Dauerleihgabe zu überlassen. „Eine tolle Geste“, findet Hans-Joachim Grätsch, der Geschäftsführer des Lebenshilfewerks Mölln-Hagenow. „Der Weg zur neuen Glocke war ja nicht so einfach“, fügt er an. Die Idee mit einer Glocke für die Baumkirche sei von Anfang an da gewesen, erzählt er. „Wir hatten uns das mit dem Glockenturm so einfach vorgestellt – aber es gibt für alles eine Ordnung.“ Und diese ließ den geplanten Turm nicht zu. Gemeinsam ist dann an einer kreativen Lösung gearbeitet worden: „Wenn kein fester Turm gewünscht ist, dann bauen wir eben einen mobilen, dachten wir uns. Gegen den hat die Behörde sicher keinen Einwand“, so Grätsch.

Gesagt, getan. Am Pfingstsonnabend, zum Landmarkt auf dem Arche-Hof, durfte die Glocke in ihrem mobilen Turm dann zum ersten Mal erklingen. Viele Besucher waren gekommen, um der Einweihung beizuwohnen. Anschließend wurde zum Landmarkt auf dem Arche-Hof eingeladen. Hier gab es Kleinkunst, Kutschfahrten, ein Mitmachprogramm und Musik. Zudem war zu einem Wettbewerb ausgerufen worden. 28 Teilnehmer haben zum Thema: „Blumengarten“ gewerkelt, gebastelt und gemalt. Eine Jury und die Besucher des Marktes haben die Sieger gekürt. Hilke Mahnke, Gundula Tiedemann und Heide Rieck waren extra aus Boizenburg angereist: „Wir bewerten jedes Jahr. Aber diesmal ist es schwer, sich zu entscheiden“, sagt Mahnke. „Alle haben sich so viel Mühe gegeben.“ Am Ende gewannen Elke Werner aus Kneese, die Krippengruppe „Grashüpfer“ aus Mölln und die Bewohner des Arche-Hofs.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen