zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. November 2017 | 17:16 Uhr

Gägelow : Einbrecher seilen sich ins MEZ ab

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Die Unbekannten stehlen Kosmetikartikel, Zigaretten, Bargeld und Lose der Silvester-Glücksrakete. Schaden insgesamt 100 000 Euro

svz.de von
erstellt am 14.Dez.2015 | 16:50 Uhr

Das war ja eine schöne Bescherung! Dreiste Diebe sind am Wochenende ins MEZ eingestiegen und haben in dem beliebten Einkaufszentrum vor den Toren der Hansestadt Wismar einen Gesamtschaden von geschätzt mehr als 100  000 Euro angerichtet. Neben Schäden am Gebäude traf es vor allem eine Parfümerie und einen Tabakladen im Erdgeschoss. Und das ausgerechnet in der Nacht zum 3. Advent. Vorfreude geht irgendwie anders.

Die unbekannten Täter zerstörten vom Dach kommend eine Scheibe, vermutlich seilten sie sich anschließend ins Innere der zweigeschossigen Einkaufspassage ab und steuerten gezielt auf die beiden Geschäfte zu. „Bei mir haben sie die rechte Tür zerdeppert und dann alles mitgehen lassen, was teuer ist. Von Düften über Pflegemittel bis zu Komplett-Make-Ups“, sagt Britt Heinrich. Die 44-Jährige hat erst Anfang des Jahres die beiden Geschäfte der traditionsreichen Parfümerie Hennings von ihrer Mutter übernommen. Kleinere Diebstähle hätte es immer wieder mal gegeben. Aber so einen schweren Einbruch wie diesen gab es in 111 Jahren Firmengeschichte noch nie.

Gestern war die Parfümerie zwecks Inventur und Schadensaufnahme geschlossen. Heute soll bereits wieder geöffnet werden. Dabei profitiert die Geschäftsinhaberin davon, dass der Hauptsitz der Parfümerie in der Wismarer Innenstadt schnell mit Ware aushelfen kann. Denn bis neue hochwertige Kosmetikartikel aus Frankreich in Gägelow eintreffen, vergehen locker zehn Tage. Und dann wäre ja bereits Weihnachten.

Wie gezielt die Täter vorgegangen sind, zeigt auch der Einbruch in die Tabak-Börse zwei Türen weiter. „Die Zigaretten waren komplett weg. Dazu Briefmarken, Bargeld und Lotto-Lose“, sagt Inhaber Sven Lorenz.

Dabei handelt es sich um circa 700 Lose der beliebten Silvester-Glücksrakete. Ob genau diese den Dieben zum Verhängnis werden und die Ganoven im wahrsten Sinne des Wortes hochgehen lassen könnten, darüber bleibt die interessierte Öffentlichkeit im Unklaren. „Alle noch nicht verkauften Lose aus dem betroffenen Geschäft haben wir umgehend gesperrt. Eine Gewinneinlösung ist damit nicht möglich“, sagt lediglich Gabriele Rühle, die zuständige Prokuristin bei der Verwaltungsgesellschaft Lotto und Toto in Mecklenburg-Vorpommern mbH in Rostock.

Pech für die Diebe. Die hätten sich sonst neben teurem Parfüm und jeder Menge Zigaretten noch ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk machen können. Denn der Höchstgewinn beträgt 250  000 Euro, ein nagelneuer Audi Q3 wäre sonst auch noch drin gewesen. Die Ausstrahlung der Ziehung erfolgt am 6. Januar im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Doch da schauen die Täter wohl jetzt nur in die Röhre.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung des Diebstahls. Wer in der besagten Nacht Fahrzeuge oder Personen im Umfeld des MEZ wahrgenommen hat, möge sich bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 03841-2030 wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen