zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

19. November 2017 | 19:02 Uhr

Hochzeitstag in Carlow : Ein unzertrennliches Paar

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Die Eiserne Hochzeit markiert für das Ehepaar Bockwoldt 65 Jahre verheiratet sein – mit Höhen, Tiefen und einer großen Familie

svz.de von
erstellt am 05.Okt.2017 | 04:45 Uhr

Es ist der 30. Mai 1950: Die Frau im roten Kleid fällt Erwin Bockwoldt bei der Tanzveranstaltung in Marienhöhe bei Schönberg sofort auf. Dass er gestern mit eben dieser Frau in Rot die Eiserne Hochzeit feiern würde, ahnt er nicht. „Sie fiel mir sofort auf und ich fragte einen Freund, ob er ihren Namen weiß“, erinnert sich Erwin Bockwoldt. Der Freund kannte Ruth, denn sie sind gemeinsam aus Ostpreußen geflohen.

Der damals 17-jährige Erwin kommt mit ihr ins Gespräch. „Schon am 1. Mai haben wir uns dann in Schönberg wiedergesehen. So kam eins zum andern“, erzählt Ruth Bockwoldt. 65 Jahre ist die Ehe zwischen Erwin und Ruth Bockwoldt aus Carlow alt geworden. Im kleinen Kreis erinnert sich das Paar an seine Anfänge. Ein Rückblick „auf eine zufriedene Ehe“.

Schnell war den beiden klar, dass sie das Leben miteinander verbringen wollen. Ruth Bockwoldt „schleifte“ ihn dann im Juni mit zu der Hochzeit ihres Bruders. Dort stellte sie ihren Zukünftigen ihren Eltern vor. „Und die waren einverstanden.“ Zu der Zeit wurde bei Heiratsgedanken noch das Einverständnis der Eltern eingeholt.

Diese Hürde war genommen, nun ging es ans Heiraten. Die Hochzeitszeremonie fand 1952 in Schönberg statt, noch im selben Jahr zog das Paar zusammen.

Während Erwin Bockwoldt eine Lehre in der Landwirtschaft anfängt und später als Traktorist arbeitet, zieht Ehefrau Ruth die Kinder groß. Insgesamt drei Söhne bekommt das Paar: Hans-Erwin, Eckhart und Klaus. Ihr inoffizieller vierter Sohn ist der Enkel Tim, sagt das Paar. Dazu kommen nun neun Enkel, Urenkel und sogar schon ein paar Ururenkel.

Zusammen unternahm das Paar einige Reisen. Vor allem ein einwöchiger Ausflug 1982 nach Moskau ist den beiden in Erinnerung geblieben. „Das hat uns ganz besonders gefallen“, sagt Ruth Bockwoldt.

In 65 Jahren Ehe wurde das Paar von Kindern und Enkeln auch immer wieder Beziehungstipps und dem Geheimnis der langen Zeit des harmonischen Zusammenseins gefragt. Erwin Bockwoldt hat darauf nur eine Antwort: „Wir haben uns immer wieder zusammengerauft und vor allem immer miteinander diskutiert.“ Auch, wenn die Meinungen zu einem Thema mal auseinanderklafften sprach das Paar miteinander, suchte Lösungen und einigte sich auf einen Mittelweg. „Man darf halt nicht gleich weglaufen“, findet auch die 85-Jährige.

Natürlich habe ihre Ehe auch Höhen und Tiefen erlebt, sagt das Paar. „Geldsorgen während des Hausbaus zum Beispiel oder die Jahre 1960 und ’61, wo mir kein Lohn gezahlt wurde, weil die Ernte ausblieb“, erinnert sich Erwin Bockwoldt. Die gemeinsame Ehe habe den beiden aber auch dann noch Kraft zum Durchhalten gegeben. Nun wünschen sie sich noch viele weitere Jahre der Zweisamkeit, die sie mit sich und ihrer Familie verbringen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen