Groß Brütz : Ein russischer Sommer auf der Leinwand

von
20. Juli 2019, 05:00 Uhr

Ein Sommer in Moskau, eine Rockband, die eigene Wege gehen will, ohne sich allzu sehr zu verbiegen, und eine Liebesgeschichte obendrein – all das erzählt der russische Regis-seur Kirill Serebrennikow in seinem 2017 gedrehten Film
„Leto“. Der Streifen läuft am kommenden Freitag, 26. Juli, auf der Leinwand im Filmklub Groß Brütz. Beginn ist um 20 Uhr im Pfarrhaus.

Zum Inhalt: Eine Band will auftreten und muss Texte und Musik einer Kommission vorlegen. Die fordert mehr Positives und weniger Rock’n Roll. Die Konflikte sind vorprogrammiert – so wie damals in der DDR auch in der Sowjetunion. Der Film „Leto“, POS-Absolventen werden mühelos das Wort „Sommer“ wiederkennen, führt zurück in die frühen 80er Jahre. Eine nervöse Zeit, die Jungen lassen sich kaum noch unterdrücken am Vorabend der Perestroika.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen