Hanseschau Wismar : Ein Pflaster für Teddy Karl

Kinder der Integrativen Kindertagesstätte Seeblick verarzten den Teddy Karl.
1 von 2
Kinder der Integrativen Kindertagesstätte Seeblick verarzten den Teddy Karl.

Kinder des Integrativen Horts „Seeblick“ verarzten den Bären auf der Wismarer Hanseschau

svz.de von
07. März 2014, 00:00 Uhr

Dichtes Gedränge herrscht um den OP-Tisch. Mullbinden und Pflaster liegen bereit. Einige Körperteile von Karl müssen noch dringend verarztet werden, zumindest nach Ansicht der Kinder der Integrativen Kindertagesstätte „Seeblick“. Sie haben sich extra in Schale geschmissen, um den Teddybären möglichst umfassenden zu versorgen. Dazu gehören OP-Kittel, Haube und natürlich auch ein Mundschutz. Den keines der Kinder möchte, dass sich Karl während der Behandlung eine Krankheit einfängt.

Der Teddybär wird am Stand des Sana Hanseklinikums auf der Wismarer Hanseschau verarztet, als eine Belohnung für die 29 Kinder. Zuvor hatten die Fünf- bis Siebenjährigen den Programmpunkt „Bewegte Kinder“ auf der Standfläche des Kreisjugendrings aufgeführt. Dabei tanzten sie zu Musik und zeigten unterschiedliche Übungen, um am Morgen wach zu werden. Doch jetzt sind sie ganz in Blau gekleidet und strahlen, als sie erfahren, dass sie die OP-Kleidung behalten dürfen. „Die Kinder wollen gleich mit dem Bus zurückfahren. Ich hoffe nur, dass die anderen Fahrgäste nicht wegen der OP-Kleidung denken, eine ansteckende Seuche sei ausgebrochen“, sagt Laura Thieme und lacht. Die Mitarbeiterin im Marketing des Hanseklinikums freut sich, dass die neue Teddy-Klinik bei Kindern sehr beliebt ist.

Noch bis Sonntag wartet der Teddybär Karl darauf, während der Hanseschau behandelt zu werden. „Die Kinder können aber natürlich auch ihre eigenen Teddybären mitbringen und verarzten. Für alle Anderen haben wir hier unseren Karl“, so Thieme. Und auch nach dem Ende der Hanseschau soll die Teddy-Klinik fortgeführt werden. Dann ist Karl an Kindergärten und Schulen unterwegs.

Die Hanseschau 2014 auf dem Festplatz am Bürgerpark in Wismar ist noch bis Sonntag, 9. März, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr als 250 Aussteller aus ganz Deutschland präsentieren sich in den neun Hallen den Besuchern. Weitere Informationen unter www.hanseschau-wismar.de.

Neun Hallen mit Shows und Ausstellern

Halle 1: Wismar und Nordwestmecklenburg mit Sonderschau „Jugend von hier“. Halle 2: Energie, Umwelt  und Nachhaltigkeit. Halle 3: Westmecklenburg  und   deutsche Tourismusregionen. Halle 4: Landleben  und  Bühnenshow. Halle 5: Bauen, Renovieren und Einrichten. Halle 6: Leben, Einrichten, Wohnen, Hauswirtschaft. Halle 7: Sonderschau „Form und Design“. Halle 8: Mobilität, Freizeit und Frühling. Halle 9: Gesundheit, Beauty und Wellness.Neun Hallen mit Shows und Ausstellern

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen