zur Navigation springen

Aussichtsturm für Wakenstädt : Ein himmlischer Ausflug

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Feuerwehr stellt für Versuch Drehleiter zur Verfügung

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2017 | 04:45 Uhr

Hoch hinaus ging es gestern Nachmittag für Klaus Leuchtemann und Kersten Jensen. Der Kulturausschuss-Vorsitzende der Stadt Gadebusch wollte sich gemeinsam mit dem Schweriner Landschaftsplaner einen Überblick darüber verschaffen, wie hoch ein Aussichtsturm für einen optimalen Blick über den ehemaligen Schauplatz der Schlacht bei Wakenstädt im Jahr 1712 sein müsse. „Wir benötigen diese Höhenangabe für die Aufstellung des Bebauungsplanes. Um wirklich die optimale Höhe herauszubekommen, haben wir uns der Hilfe der Feuerwehr Gadebusch bedient“, sagt Bauamtsleiterin Rommy Elßner.

Gemeinsam mit Stefan Howest, dem Maschinisten der Gadebuscher Stadtwehr, ließen sich Klaus Leuchtemann und Kersten Jensen an der Verbindungsstraße von Wakenstädt zur B 104 bis auf eine Höhe von 17 Metern in dem Korb des Leiterwagens gen Himmel fahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen