Stove : Ein echter Schandfleck

Dachschaden in Stove: Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis wartende Busfahrgäste verletzt werden könnten.  Fotos: Schmidt
1 von 2
Dachschaden in Stove: Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis wartende Busfahrgäste verletzt werden könnten. Fotos: Schmidt

Die dortige Bushaltestelle ist in einem extrem sanierungsbedürftigen Zustand. Besserung erst 2019 in Sicht

svz.de von
10. Januar 2018, 21:00 Uhr

Schandfleck – anders kann man die Bushaltestelle in Stove nicht bezeichnen. Schmierereien, ein Loch im Dach über dem Eingangsbereich, verfaultes Holz, der Putz bröckelt. „Hier kann kein Vater seine 14-jährige Tochter guten Gewissens nach 14.30 Uhr auf den Bus warten lassen“, sagt Jörg Lettau. Für den Nahbus-Chef ist die Haltestelle in Stove vom Zustand her eine der schlimmsten im gesamten Nordwesten.

Doch das ist noch nicht alles. Die Pflasterung ist zugewuchert, das Haltestellenschild steht an der verkehrten Stelle, der hohe Bordstein stellt für Menschen mit Einschränkungen in der Mobilität ein zusätzliches Problem da. Nahbus-Geschäftsführer Jörg Lettau: „Einer 85-jährigen Dame mit Gehbehinderung wird es nicht gelingen, den Bordstein zu überwinden. Das wird mehr als abenteuerlich.“

Das Problem ist nicht neu, eine Investition dringend erforderlich. Doch die Gemeinde Carlow wollte verständlicherweise den Ausbau des nur wenige Meter entfernten unübersichtlichen Kreuzungsbereiches von der Landesstraße L02 und der Kreisstraße K7 abwarten, um dann zeitgleich die Bushaltestelle zehn Meter zu versetzen und zu erneuern. Die Pläne sind da. „Doch der Ausbau der Kreuzung, an der Kreis- und Landesstraße aufeinandertreffen, steht weiterhin in den Sternen. Das sollte schon seit Jahren gemacht werden. Ich bin total enttäuscht, dass da nichts passiert. Das ist ein echtes Dilemma“, sagt Norbert Baumann.

Sollte seitens der verantwortlichen Stellen im Landkreis und im Land Mecklenburg-Vorpommern auch in diesem Jahr nichts passieren, will der Carlower Bürgermeister die Beseitigung des Schandflecks Bushaltestelle Stove im Jahr 2019 in Eigenregie angehen. Vorher ist kein Geld in der Haushaltskasse der Gemeinde. So lange müsse man mit „dem Ding da“ klar kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen