Hotel-Jubiläum in rehna : Ehrenurkunde zum 50. Geburtstag

Eingerahmt von Susanne Schulz (li.) und Stefanie Scharrenbach von der IHK nehmen Cornelia Muuß und Jürgen Griese die Ehrenurkunde entgegen.  Fotos: Peter Täufel
1 von 3
Eingerahmt von Susanne Schulz (li.) und Stefanie Scharrenbach von der IHK nehmen Cornelia Muuß und Jürgen Griese die Ehrenurkunde entgegen. Fotos: Peter Täufel

Hotel Stadt Rehna ist älteste familiengeführte Einrichtung dieser Art im Kreis. IHK und Landratsamt würdigen Tradition

svz.de von
03. September 2017, 21:00 Uhr

Mit einem großen Empfang im eigenen großen Saal haben die beiden Geschäftsführer und Lebenspartner vom Hotel Stadt Hamburg das große Jubiläum gefeiert: 50 Jahre ist dieses Haus ununterbrochen in Familienbesitz – Rekord im Landkreis Nordwestmecklenburg.

„Mein Großvater hat 1967 einen Teil der damals bestehenden Einrichtung übernommen und zunächst nur bewirten dürfen“, erzählt Cornelia Muuß. Nach und nach kamen weitere Räumlichkeiten dazu, wurden zusätzliche Anbauten gemacht. Im Laufe der Jahre wurde aus dem Hotel eine Institution in der Region. Namhafte Künstler wie die Puhdys, Münchner Freiheit oder Jürgen Drews betteten ihr Haupt in dem Haus mit den drei Sternen. „Wir sind wirklich stolz und froh, so ein alteingesessenes und bodenständiges Unternehmen im Landkreis zu haben“, ist die 2. stellvertretende Landrätin Karla Krüger voll des Lobes. Sie reihte sich in Vertretung von Landrätin Kerstin Weiss, ein in den Strom der zahlreichen Gratulanten an diesem Tag.

Unter denen auch zwei Vertreterinnen der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Schwerin, Stefanie Scharrenbach und Susanne Schulz. Sie überreichten Cornelia Muuß und Jürgen Griese zum 50-jährigen Bestehen ihres Unternehmens die Ehrenurkunde der Kammer. „Besonders hervorzuheben ist, dass das Hotel Stadt Hamburg über Jahrzehnte auch ein hervorragender Ausbildungsbetrieb ist. Die Abbrecherquote liegt hier bisher bei null Prozent“, erzählt Susanne Schulz, die bei der IHK für die Ausbildung zuständig ist.

So ist es selbstverständlich, dass an diesem Tag der Jubiläumsfeier zwei Auszubildende ihren ersten Arbeitstag haben. Jennifer Straede ist eine der Azubis. „Ich bin glücklich, hier meine Ausbildung machen zu dürfen“, sagt die junge Frau und berichtet davon, dass sie zuvor schon woanders gelernt hat. „Ich habe bereits zweieinhalb Jahre in einer Einrichtung in Demern gelernt. Doch die ist dann insolvent gegangen“, so die Auszubildende. Nun muss sie noch mal von vorn beginnen, aber das sei in diesem Haus nicht schlimm.

Cornelia Muuß und Jürgen Griese betreiben das Hotel Stadt Hamburg in der dritten Generation – eine vierte wird es jedoch nach derzeitigem Stand voraussichtlich wohl nicht geben. „Es sieht ganz danach aus, als ob der Spross überhaupt keine Ambitionen hat, das mal weiterzuführen“, erklärt Jürgen Griese. Doch darüber machen sich die Beiden noch lange keine Gedanken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen