zur Navigation springen

Sascha Herchenbach bewirbt sich als Moderator beim ZDF : Dieser Mann will zu "Wetten dass?"

vom

Die einen sagen, der Typ ist verrückt, die anderen meinen, er ist genauso, wie ein Moderator sein muss. Sascha Herchenbach hat großes vor. Der 32-Jährige aus Wismar will in die Fußstapfen von Thomas Gottschalk treten.

svz.de von
erstellt am 14.Feb.2012 | 07:17 Uhr

Wismar | Die einen sagen, der Typ ist verrückt, die anderen meinen, er ist genauso, wie ein Moderator sein muss. Sascha Herchenbach setzt ganz auf die Kraft von Internetplattformen wie Youtube und Facebook. Seine Videos bei Youtube haben im Schnitt 100 bis 200 Klicks. Noch nicht viel in der digitalen Welt, aber ein Anfang. Und nicht der erste Künstler, der so dank digitaler Vernetzung zum Star werden würde.

Sascha Herchenbach hat großes vor, ganz großes. Mit der Bratpfanne als Mikrofonersatz ist er mit einem Kamerateam durch sein heimatliches Wismar gezogen, so wie vorher schon durch Marburg und nun durch Hamburg und Berlin. "Die Bratpfanne, falls einer sagt, ich hätt’ einen an der Pfanne", lacht Herchenbach. Trotz des Humors und dass manch einer den Kopf schütteln mag, Sascha Herchenbach nimmt die Geschichte mittlerweile relativ ernst. Auf der Straße hat er die Menschen gefragt: "Kennen Sie das neue Gesicht von ,Wetten dass?’. Einige haben mich sogar mit Tommy angesprochen", grinst der Musiker.

Der ist der 32-Jährige natürlich nicht, aber er will in seine Fußstapfen treten. Das ZDF weiß noch gar nichts von ihrem Glück. Herchenbach, der 2005 das heimatliche Wismar verließ, um in Hamburg an der Sängerakademie sich als Sänger ausbilden zu lassen, hat sich im vergangenen Jahr als Moderator beim ZDF beworben. "Wie es viele auch machen", gibt er zu. Die Idee, er könne das neue Gesicht von "Wetten dass?" sein, kam später. "Ich mag die Sendung und Thomas Gottschalk, der erinnert mich in manchen Situationen an mich selbst. Der ist frech und charmant, hat den Schalk im Nacken, so wie ich." Und ist ein bisschen verrückt, so wie Sascha Herchenbach.

Weil das ZDF sich nicht gemeldet hat, macht Herchenbach sein eigenes Ding. Reist von Ort zu Ort, gibt überall Straßenkonzerte, lässt sich filmen, stellt sich den Menschen als "neues Gesicht von Wetten dass?" vor und stellt die Filme zusammen mit seinen Erfahrungen ins Internet. "Wenn die Leute auf der Straße sich mit mir identifizieren, dann liebes ZDF, gebt mir doch ne Chance!"

Rein optisch würde es passen. Sascha Herchenbach kleidet sich gerne auffallend, so wie Gottschalk. Mit rot karierter Hose, dazu die bunte Weste, mit dichten Locken und dem Drei-Tage-Bart. "Ich habe überlegt, ich mache ein Duell mit Jörg Pilawa, die Moderation übernimmt Stefan Raab." Das hat er der ZDF-Redaktion schon geschrieben, natürlich wieder ohne Antwort. Aber: Mittlerweile hat er durch Zufall Thomas Gottschalk in Berlin getroffen. Ganz privat vor einem Café. Bei -17 Grad Celsius hat Herchenbach den Moderator angesprochen und von seiner verrückten Idee erzählt. "Er hat versprochen, mir eine E-Mail zu schreiben", so Herchenbach. Mal gucken, was der Showmaster schreibt.

Doch egal ob Moderatorenkarriere mit Bratpfanne oder nicht, am 26. Februar hat er im Wismarer Theater seinen nächsten Auftritt. Dann feiert ab 17 Uhr der Shantychor "Blänke" seinen 15. Geburtstag - mit Unterstützung von Gastmusikern wie Sascha Herchenbach. Der wird unter anderem sein bekanntes "Wismarlied" spielen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen