Blitzeinbruch in Rehna : Diebe scharf auf Gin, Geld und Glimmstengel

Spuren  vom Einbruch
1 von 2
Spuren vom Einbruch

von
05. November 2010, 09:24 Uhr

Rehna | Zigaretten und hochwertige Spirituosen ließen Einbrecher bei einem Blitzeinbruch gestern in Rehna mitgehen. Die Täter durchfuhren gegen 2 Uhr in der Nacht die Eingangstür des Getränkemarktes am Bahnhof und räumten binnen weniger Minuten gezielt die Regale leer. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Über die Täter ist bislang nichts bekannt.

Scherben, literweise Hochprozentiges und Zigarettenschachteln sind auf dem Fußboden des neuen Getränkemarktes verteilt. Die gläserne Tür befindet sich nicht mehr in der Verankerung. Fußabdrücke zieren die Scheiben. Matthias Maack bietet sich ein Bild der Verwüstung. Es sind Spuren der Einbrecher.

Vermutlich mit einem gestohlenen Fahrzeug durchbrachen zwischen 1 Uhr und 2 Uhr die Täter die Haupteingangstür des Marktes. Wenige Minuten darauf stellt eine Streife vom Polizeirevier Gadebusch den Einbruch fest und informierte den Eigentümer. "Nach unseren Recherchen könnte es sich beim Täterfahrzeug um einen roten Pkw handeln", sagt Maack und deutet auf Lack ab rieb an der Tür hin. Reifenspuren im Eingangsbereich könnten zudem ein Hinweis sein, "dass der Motor direkt an der Glastür auf hohe Drehzahlen gebracht wurde, um letztlich mit massiven Druck die Tür zu öffnen", so Maack.

Der Diebstahl ging binnen weniger Minuten über die Bühne. Wodka, hochwertige Whiskysorten und Zigaretten im großen Stil wurden aus den Regalen genommen. Sogar der Lagerplatz der Stangenware sei den Einbrechern bekannt gewesen. Für Maack ein Indiz, dass die Täter sich auskannten.

Während die Polizei von mehreren tausend Euro Schaden ausgeht, beziffert Matthias Maack diesen auf 20 000 Euro.

Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen, denen in der Nacht zu Donnerstag im Umfeld des Getränkemarktes in der Rehnaer Bahnhofstraße etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Ein Sprecher der Polizei sagte gestern gegenüber der SVZ, "dass auf Grundlage der neuen Erkenntnisse geprüft wird, ob es Zusammenhänge mit ähnlichen Fällen in den zurückliegenden Wochen gibt."

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Gadebusch unter Telefon 03886/7220 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen