zur Navigation springen
Gadebusch-Rehnaer Zeitung

21. November 2017 | 07:37 Uhr

Lützow : Die vergessene Gelbe Tonne

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Christel Luiken ist verärgert über die wochenlange Odyssee mit ihrer gelben Tonne. Erst auf Nachfrage unserer Zeitung löst der Landkreis das Problem.

von
erstellt am 02.Mai.2015 | 08:00 Uhr

Frühlingsluft und Blütenträume im Vorgarten, das perfekte Wetter für Gelassenheit. Christel Luiken aus Lützow-Horst hat dafür keinen Blick. Sie sieht nur Gelb, für sie mittlerweile eine Warnfarbe. Zumindest wenn sie auf den Berg gelber Säcke und die übervolle Gelbe Tonne am Gartenzaun schaut. „Seit März wird die Tonne nicht abgeholt. Wie soll das nur weitergehen“, sagt sie. Sie macht ihrem Ärger Luft und ruft den Heißen Draht der SVZ an.

Fein säuberlich trennt sie Joghurtbecher, Butterpapier, Einwegflaschen aus Kunststoff wie tausende andere Bürger im Nordwestkreis als Wertstoffe vom Abfall. Doch die zwei Gehöfte in Lützow Horst scheinen für das Abfuhrunternehmen nicht existent. „Ich habe am Servicetelefon bei Alba angerufen. Die Problematik geschildert. Versprechen für eine gesonderte Abholung entgegen genommen. Erneut nachtelefoniert und keinen Rückruf mehr erhalten“, sagt Luiken und winkt ab.

Vor wenigen Tagen sichtet sie das Entsorgungsfahrzeug auf der Kneeser Straße. „Obwohl die Fahrbahn weiter zu uns führt, wendet die Mannschaft am Haus Nummer zwei das Fahrzeug und verschwindet“, so Luiken.

Bereits im Januar gab es solch einen Vorfall. Im Februar habe es funktioniert und nun eben wieder nicht. Christel Luiken redet sich in Rage: „Wir kümmern uns, sagten die am Telefon. Und nun?“ In Zeiten der Gelben Säcke habe der Service funktioniert. Im zweiwöchigen Rhythmus kam das Fahrzeug. Dank übervoller Tonnen greifen Luiken und Nachbarn wieder zu den Gelben Säcken, die sich jetzt am Zaun stapeln. Auf Anfrage der SVZ beim Kreis Nordwestmecklenburg kümmert sich der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises (AWB) um die Problematik. Er pflegt Verbindungen in die Unternehmen, die für die Entsorgung der Wertstoffe zuständig sind und holt sogar die Gelben Säcke bei Christel Luiken ab. „Zuständig sind die Systembetreiber, aber es macht Sinn, sich vor Ort umzuschauen“, sagt Gerd Frenz, stellvertretenden Geschäftsführer des AWB. Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein Subunternehmen für Alba unterwegs. Möglicherweise sind fehlende Ortskenntnisse der Fahrerteams die Ursache des Tonnenproblems. Gegenüber der SVZ betonte Frenz, dass der AWB sich mit den Firmen hinsichtlich einer geordneten Abfuhr in Verbindung setzen wird. Für Christel Luiken ist das Problem geklärt. Ihre Tonne ist geleert und die Säcke sind abgefahren. Füchse, Waschbären und weitere Wildtiere werden ihre Nasen jetzt nicht mehr in die Gelben Säcke stecken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen