Buschfunk hat ein Ende : Die Telekom bewegt sich

reetz

Nach SVZ-Beitrag soll Kabel nach Schlagsülsdorf wieder aufgehängt werden

von
07. Januar 2016, 16:48 Uhr

Hoppla, das ging aber schnell! Erst gestern berichteten wir in dem Beitrag „Der Buschfunk von Schlagsülsdorf“ über ein Telefonkabel der Deutschen Telekom, dass sich auf einer Länge von gut 1000 Metern durch Hecken und Sträucher, über Stock und Stein schlängelt. Sämtliche Versuche der Dorfbewohner und des Thandorfer Bürgermeisters Wolfgang Reetz, die Deutsche Telekom zur Beseitigung dieses Problems zu bewegen, waren bis dahin fehlgeschlagen. Doch jetzt kommt offenbar Bewegung in die Angelegenheit.

„Heute um 12.56 Uhr bekam ich über das Amt Rehna eine E-Mail der Telekom, kaum zu glauben“, erzählt Wolfgang Reetz. Darin kündigt der Kommunikationsriese gegenüber dem Rehnaer Bauamtsleiter Dirk Groth an, sich des daumendicken Kabels anzunehmen. „Ich lasse umgehend einen Auftrag einstellen, damit das Kabel wieder aufgehängt wird. Anfang 2013 hatten wir das Kabel für Baumpflegearbeiten des Amtes heruntergenommen. Die damals beauftragte Firma ist nicht mehr für uns tätig. Ich bin davon ausgegangen, dass die Firma das Kabel wieder aufhängt“, schreibt darin Martina Harnack von der Technik Niederlassung Ost der Deutschen Telekom in Radebeul bei Dresden.

Den Bürgermeister der Gemeinde Thandorf freut es, allerdings will Wolfgang Reetz in den nächsten Tagen immer wieder mal nach dem Rechten sehen, ob sich auch wirklich etwas tut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen