Wahlauftakt in Gadebusch, Rehna, Lützow : Die Stimmenabgabe läuft

Foto:

Wahlbenachrichtigungen sind versendet. Briefwahl erfolgt bereits über die Ämter

von
11. August 2016, 03:00 Uhr

Die ersten Kreuze auf dem Wahlzettel sind gesetzt, auf die Auszählung der Stimmen müssen die Wähler noch bis zum eigentlichen Tag der Landtagswahl am 4. September 2016 warten. Seit Montag läuft zumindest in den Ämtern Lützow-Lübstorf, Gadebusch und Rehna die Briefwahl. „Wir verzeichnen wie bei vorangegangenen Wahlen zum Start einen großen Zuspruch. Erfahrungsgemäß ebbt dieser bis zum Wahltag ein wenig ab“, sagt Ilona Blank, Wahlleiterin Lützow-Lübstorf. 11 261 Wahlberechtigte in 15 Gemeinden zählt das Amt. Blank geht von einem gut durchorganisierten Wahltag aus: „Die Wahlbüros und Wahlvorstände sind voll besetzt.“

Wo und wie die Wähler ihre Stimmen verteilen , bleibt bis zur Auszählung ein Geheimnis. Entscheidend ist für den Moment, dass sämtliche Wahlbenachrichtigungskarten rechtzeitig die Wähler erreichen. „Bis zum 13. August müssen diese per Post eingetroffen sein“, sagt Martina Runge. Die stellvertretende Wahlleiterin des Amtes Gadebusch registriert nach der Zustellung der ersten Karten „ein normales Anlaufen“ bei der Briefwahl. „Aktuell erreichen uns täglich zwischen 50 und 60 Anträge zur Teilnahme an der Briefwahl“, sagt Runge.

Insgesamt sind im Amtsbereich Gadebusch 8628 Menschen zum Urnengang aufgerufen. Sie können im Amtsbereich in den für den jeweiligen Wohnort zuständigem Wahlbüro ihre Stimmen abgeben. Die sieben Amtsgemeinden verfügen über elf Wahlbüros. So gibt es je Gemeinde eine Wahlurne, lediglich Gadebusch zählt vier Wahlbüros.

Im Langen Haus von Rehna erwarten die Mitarbeiter des Amtes und insbesondere Gemeindewahlleiter Bernd Karnatz eine spürbare Teilnahme an der Briefwahl. Diese wird nicht allein wegen der Ferienzeit genutzt, sondern auch vor dem Hintergrund, dass die Menschen sich ihre Zeit so individueller einteilen können. Karnatz: „Im Amtsbereich zählen wir 7580 Wahlberechtigte. Wir gehen von zirka zehn Prozent Briefwählern aus.“

Wer an der Briefwahl teilnehmen möchte, kann dies über seine Wahlbenachrichtigung im jeweils zuständigen Amt für sich beantragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen