Insel Poel : Die neue Rapskönigin ist gekürt

Freude über die Ernennung: Jessica Schakau (r.) ist die neue Rapskönigin. Amtsvorgängerin Lisa Thiele gehörte zu den ersten Gratulanten.
Freude über die Ernennung: Jessica Schakau (r.) ist die neue Rapskönigin. Amtsvorgängerin Lisa Thiele gehörte zu den ersten Gratulanten.

Jessica Schakau erhielt Krone und Schärpe auf dem Rapsblütenfest in Kirchdorf auf der Insel Poel von Lisa Thiele aus Schönfeld Mühle

von
14. Mai 2017, 21:00 Uhr

Tausch der Krone: „Ich gehe mit einem lachenden und einem tränenden Auge“, sagt Lisa Thiele. Die 21-Jährige aus Schönfeld Mühle bei Mühlen Eichsen beendet nach zwei Jahren ihre Regentschaft als Rapskönigin der Insel Poel. Unter Applaus des Publikums überreichte sie Jessica Schakau (32) Krone und Schärpe für ihre anstehende zweijährige Amtszeit. „Das ist so überraschend“, sagt Schakau, die aus Krusenhagen bei Wismar stammt.

Insgesamt drei Bewerberinnen stellten sich der Jury und einer umfassenden Prüfung. Dazu gehörte ein 20 Punkte umfassender Fragenkomplex über die Bedeutung der Zucht von Rapspflanzen als auch geschichtliche Aspekte.

Auf die neue Königin kommt einiges zu. Als Kauffrau für Verkehrsservice der Deutschen Bahn AG wird sie zahlreiche Termine für die Region und das Land MV wahrnehmen. Amtsvorgängerin Lisa Thiele liebte ihren ehrenamtlichen Job. „Ich lernte unglaublich viele Menschen kennen. Egal ob auf dem Königinnentreffen in Paderborn, in Potsdam oder auf der Grünen Woche in Berlin“, sagt sie . Die Tage, an denen sie unterwegs war, die habe sie in der zurückliegenden Zeit nie gezählt. An Kilometern kam dennoch einiges zusammen: „In meiner Zeit als Rapskönigin bin ich 3690 Kilometer gereist. Das ist die Strecke Insel Poel bis nach Rom und zurück.“ Nun freue sie sich nach Ausbildung und Prüfung zur Ergo-Therapeutin auf ihr Arbeitsleben in Plau. Mutter Simone Thiele ist in jeder Hinsicht stolz auf ihre Tochter: „Unglaublich, wie sie das alles geschafft hat.“ An Selbstbewusstsein mangelte es der 21-jährigen jungen Frau aus Schönfeld Mühle nicht. Das Rampenlicht genoss sie, was nicht zuletzt auch auf ihr Engagement im Eichsener Carneval Club zurückzuführen sein dürfte. Dementsprechend verabschiedete sie sich beim Publikum auf der Insel Poel, ein Publikum inklusive Mitgliedern des Tourismusmanagements sowie der Jury aus dem Landkreis, welche sie gerne für weitere zwei Jahre begleitet hätte.

Das Reglement sieht einen anderen Weg vor. Als achte Rapskönigin wird Jessica Schakau die Insel Poel als auch das Land MV mit vertreten. Die Freude darüber stand der engagierten Frau anlässlich der Krönung ins Gesicht geschrieben: „Ich freue mich einfach auf diese Insel, die Menschen und das ich sie in der Öffentlichkeit vertreten darf.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen