Bestenrade : Die „Mauer“ ist vor dem Fall

mic_9327
Foto:
1 von 2

Am 9. November reißt Ernst Schönherr die Holzmauer am „Brandenburger Tor“ ein

von
20. Oktober 2014, 17:20 Uhr

Er habe keine Absicht gehabt, eine Mauer in Bestenrade zu errichten. Aber beim Holzstapeln am nachgebauten Brandenburger Tor habe sich das irgendwie nicht vermeiden lassen, sagt Ernst Schönherr aus Bestenrade. Zum Glück kann der Holzbaumeister seine „Mauer“ bald wieder einreißen. Denn das Holz ist trocken. „Am 9. November gehts los. Dann fällt diese ,Mauer’ und man kann wieder durch mein Brandenburger Tor gehen“, so Schönherr.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen