zur Navigation springen

Ehrung für engagierte Schüler : Die ausgezeichneten „Bus-Engel“

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Seit 2004 engagieren sich Schüler in diesem Projekt der Schulwegsicherung des Landkreises

svz.de von
erstellt am 08.Jul.2017 | 04:45 Uhr

Sie sorgen für Ordnung und Sicherheit an den Haltestellen und in den Fahrzeugen. Passen auf, dass sich die Schüler ordentlich betragen, damit niemand zu Schaden kommt, alles heil und sauber bleibt. Die „BusEngel“. „Das Projekt gibt es seit 2004. Schüler ab der 9. Klassenstufe, die selbst mit dem Schulbus fahren, lassen sich von der Verkehrswacht und den anderen Partnern zu Buslotsen ausbilden“, erklärt die stellvertretende Landrätin, Karla Krüger.

Im aktuellen Schuljahr sind 118 Bus-Engel aus 14 Schulen des Landkreises ehrenamtlich im Einsatz. Darunter sind auch Schüler aus dem Gymnasium Gadebusch und von der Regionalen Schule Schlagsdorf. Drei von ihnen wurden von den neun Partnern des Projekts, zu denen neben der Kreisverwaltung auch die Verkehrswacht, die Busbetriebe des Kreises, die Polizei, die Unfallkasse MV und das Energieministerium MV gehören, für ihren Einsatz ausgezeichnet: Wiebke Vehnor geht in die 10. Klasse Kooperativen Gesamtschule (KGS) Dorf Mecklenburg. „Ich führe eigentlich nur die Familientradition weiter“, antwortet die Schülerin lachend auf die Frage nach ihrer Motivation. Sie verrät, dass bereits ihr Bruder vor ihr als Bus-Engel tätig war. Ihr Schulkamerad, Fabian Pittelkow au der 9a nennt als Begründung für sein Engagement den persönlichen Wunsch nach einer entspannten Fahrt zur Schule und wieder nach Hause. „Das hat irgendwie nicht so richtig funktioniert, da habe ich mir gedacht, dann muss ich eben selbst dafür sorgen“, ist der Bobitzer pragmatisch. Ähnliches äußert auch der dritte im Bunde, Birk Ole Saathoff. „Ich habe mir die Fahrschüler schon erzogen“, sagt der Schüler der 11. Klasse vom Gymnasium Neukloster. Die drei Schüler bekommen für ihren Einsatz der zurückliegenden drei, bzw. zwei Jahre als Buslotsen eine Anerkennungsurkunde sowie einen Wertgutschein in Höhe von 25 Euro.

Für diese Aufgabe werden ständig neue Schüler gesucht, die die von der Schule abgehenden Bus-Engel ersetzen. Sie werden in speziellen Trainings von der Polizei und der Verkehrswacht geschult. Von den derzeit etwa 14 500 Schülern im Landkreis Nordwestmecklenburg nutzen fast 8000 täglich die Schülerbeförderung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen