zur Navigation springen

Grevesmühlen : Deutschlands erste Garnelen-Aquakulturanlage

vom

Produktion beläuft sich auf jährlich 15 Tonnen

Die Landrätin des Kreises Nordwestmecklenburg, Kerstin Weiss (SPD, l), der Betreiber der Anlage, York Dyckerhoff (2.v.l.) und der Bürgermeister von Grevesmühlen, Jürgen Ditz (3.v.l.) stehen in Grevesmühlen am Wasserbecken der neuen Garnelenfarm in dem die zwei Millimeter kleine Tiere eingesetzt wurden. Zehn Monate lang ist an der für Deutschland einmalige Aquakulturanlage gebaut worden. Die Warmwassergarnelen wachsen sechs Monate im 28 bis 29 Grad warmem Salzwasser. Jährlich sollen bis zu 15 Tonnen Garnelen produziert werden.
1 von 9
Die Landrätin des Kreises Nordwestmecklenburg, Kerstin Weiss (SPD, l), der Betreiber der Anlage, York Dyckerhoff (2.v.l.) und der Bürgermeister von Grevesmühlen, Jürgen Ditz (3.v.l.) stehen in Grevesmühlen am Wasserbecken der neuen Garnelenfarm in dem die zwei Millimeter kleine Tiere eingesetzt wurden. Zehn Monate lang ist an der für Deutschland einmalige Aquakulturanlage gebaut worden. Die Warmwassergarnelen wachsen sechs Monate im 28 bis 29 Grad warmem Salzwasser. Jährlich sollen bis zu 15 Tonnen Garnelen produziert werden.
Foto:
1 von 9